Auf die Rolle, fertig los!

Nach einem überdurchschnittlich schönen Sommer warten die Winterfans nun auf einen ebensolchen Winter. Damit wir unseren Tatendrang folgen können und ab dem ersten Moment gut auf den Brettern stehen, kommen wir ab diesem Jahr an dem sogenannten „Faszientraining“ nicht mehr vorbei

neuer_name

© Gregor Bressere

Text: Sven Zimmermann

Faszien – dieses Wort ist ist Ihnen als Sportinteressiertem in letzter Zeit sicher schon einmal untergekommen. Natürlich gab es dieses collagenartige Bindegewebe, das nahezu unseren gesamten Körper umhüllt, schon immer, doch lange Zeit wurde es stiefmütterlich behandelt und von der Sport-medizin vernachlässigt. Mittlerweile ist sich die Fachwelt jedoch über die große Bedeutung der Faszien im Klaren.

Sind die Faszien verklebt oder verhärtet, kann es im gesamten Körper zu gesundheitlichen Einschränkungen kommen. Von Gelenkschmerzen, über Nacken- und Rückenschmerzen, bis hin zu deutlichen Beweglichkeitseinschränkungen. Umgekehrt kann eine gezielte Lockerung der Faszien zu mehr Beweglichkeit und der Lösung von Verspannungen und Blockaden führen. In der ersten Ausgabe des SkiMAGAZINs gibt es daher Übungen für die Faszien, die für den Wintersport von großer Bedeutung sind. Wer schon einmal bei einer richtigen Massage war, weiß, dass diese nicht an allen Stellen als „angenehm“ empfunden wird, teilweise sogar als schmerzhaft. Ähnlich wird es bei den ersten Versuchen des Faszientrainings sein – sie tun weh. Gerade die Oberschenkel Außenseite und das Gesäß sind nach jahrelanger Missachtung einfach verklebt (so nennt man es, wenn Faszien von ihrer Struktur her nicht optimal sind) und müssen mühsam gelöst werden. Aber diese Mühe lohnt sich – das Skifahren geht einfach von der Hand und die Beweglichkeit des gesamten Körpers steigert sich. Also Zähne zusammen beißen und auf „die Rolle“, fertig, los!

P.S.: Die Rolle gibt es unter blackroll.de für 29,50 Euro.

neuer_name
Oberschenkel innen: Ausgangsposition: • Unterarmstütz, dabei ein Bein zur Seite gezogen • Das andere Bein gestreckt auf den Boden ablegen
© Gregor Bressere
neuer_name
Übungsausführung: • Blackroll an Oberschenkel Innenseite legen • Von der Leiste bis zum Knie rollen • Ca. 40 Sekunden pro Seite
© Gregor Bressere
neuer_name
Hinterer Oberschenkel und Wadenmuskel: Ausgangsposition: • Sitzende Position, dabei ein Bein gestreckt • Das andere Bein aufstellen Übungsausführung: • Beim aufgestellten Bein einen Triggerball (oder Tennisball) zwischen Oberschenkel Hinter- rückseite und Zwillingswadenmuskel einklemmen • Das aufgestellte Bein heranziehen • 2 – 3 Punkte zum Einklemmen suchen (mal höher, mal tiefer) • Jeweils ca. 20 – 30 Sekunden halten
© Gregor Bressere
neuer_name
Gesäßmuskel: Ausgangsposition: • Sitzende Position, ein Bein herangezogen • Hände für Stabilisation hinten halten • Verlagerung des Gewichts auf die Seite des gestreckten Beines
© Gregor Bressere
neuer_name
Ausführung: • Blackroll unter eine Gesäßseite • Über den kompletten Gesäßmuskel vor und zurück rollen • Ca. 30 Sekunden pro Seite
© Gregor Bressere
neuer_name
Oberschenkel außen: Ausgangsposition: • Seitstütz, oberes Bein nach vorne abstützen für mehr Stabilisation
© Gregor Bressere
neuer_name
Übungsausführung: • Blackroll unter dem äußeren, seitlichen Oberschenkel platzieren • Von der Hüfte bis zum Knie rollen • Ca. 30 Sekunden pro Seite
© Gregor Bressere
neuer_name
Oberschenkel vorne: Ausgangsposition: • Unterarmstütz, dabei ein Bein zur Seite an den Körper gezogen • Blackroll unter den gestreckten Oberschenkel
© Gregor Bressere
neuer_name
Übungsausführung: • Das Gewicht des Körpers auf die Blackroll verlagern • Über den Gesamten Oberschenkel rollen • Punkte, in denen man Verspannungen spürt, fokussieren und ein paar mal über diese Stellen rollen • Ca. 30 Sekunden pro Seite
© Gregor Bressere
neuer_name
Gesäßmuskel: Ausgangsposition: • Sitzende Position, dabei ein Bein gestreckt, das andere angezogen • Mit den Händen hinten abstützen Übungsausführung: • Triggerball (oder Tennisball) unter die Gesäßseite vom gestreckten Bein legen • Muskeln entspannen sich und Ball arbeitet sich in das Muskelgewebe ein • Ca. 20 Sekunden pro Seite
© Gregor Bressere

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 04 / 2015

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat

Events

25.11 – 02.12.2017
SkiMAGAZIN - Skitestwoche in Sulden
26.11 – 02.12.2017
WSV - Saison Opening im Pitztal