Gold-Vicky hört auf!

Der Deutsche Skiverband verliert sein nächstes Aushängeschild! Viktoria Rebensburg, Olympiasiegerin von 2010 und amtierende Vizeweltmeisterin im Riesenslalom, hat überraschend ihre Karriere beendet. Die 30-Jahrige verkündete ihren Entschluss am Dienstag in den sozialen Netzwerken mit.

neuer_name

© Erich Spiess/ASP/Red Bull Content Pool

Eine traurige Nachricht für den deutschen alpinen Skirennsport: Nach Felix Neureuther verliert der DSV innerhalb von nur 18 Monaten die nächste schillernde Persönlichkeit, denn Viktoria Rebensburg war seit Maria Höfl-Rieschs Rücktritt 2014 das Aushängeschild der deutschen Damenmannschaft gewesen.

Erfolgreiche Ausnahmefahrerin

2010 feierte die Bayerin bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver mit Gold im Riesenslalom ihren größten Triumph. Zudem holte sie 2014 in Sotschi in ihrer Paradedisziplin Bronze. 2015 und 2019 wurden Rebensburg jeweils Vizeweltmeisterin, drei Mal gewann sie die kleine Kristallkugel für den Riesenslalom-Weltcup. Insgesamt fuhr sie 19 Einzelsiege im Weltcup ein.

Nachdem sie zuletzt immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen gehabt hatte, hat sie nun nach 13 Jahren im Weltcup-Zirkus ihre aktive Rennkarriere mit einem Video auf Instagram für beendet erklärt.

Dazu schrieb sie unter anderem auf Instagram: "Heute ist definitiv kein leichter Tag für mich, denn ich habe mich dazu entschieden, nach 13 Jahren meine Karriere mit sofortiger Wirkung zu beenden. Diesen Entschluss habe ich schweren Herzens und nach reichlicher Überlegung in den letzten Wochen gefasst. Nach meiner Verletzung im Frühjahr & den zurückliegenden zwei Monaten im Schneetraining habe ich gemerkt, dass es mir nicht mehr gelingt, mein absolutes Top-Niveau zu erreichen."

neuer_name
Mit einer emotionalen Videobotschaft auf ihrem Instagram-Account hat sich Viktoria Rebensburg von ihren Fans verabschiedet und ihren Rücktritt verkündet.
© Instagram

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat

Events

21.11 – 28.11.2020
SkiMAGAZIN Skitestwoche in Sulden