Advertorial

Sicher durch den Winter

Zum 110-jährigen Jubiläum hat sich Pirelli etwas Besonderes einfallen lassen: Die Reifen-Ingenieure entwickelten mit Blossom Ski den ersten Pirelli-Design-Sportcarver mit Gummischicht zur Schwingungsdämpfung. Wir durften hinter die Kulissen der außergewöhnlichen Produktion schauen. Zuvor aber nahm uns der Reifen-Hersteller aber erst einmal mit auf eine ganze besondere Winterreise …

neuer_name

© Roby Bragotto

110 Jahre im Motorsport – da kann man es schon mal ordentlich krachen lassen! Das hat sich auch der italienische Reifenhersteller Pirelli gedacht: Die Ingenieure entwickelten mit den Experten von Blossom Ski den ersten Pirelli-Design-Sportcarver mit Gummischicht zur Schwingungsdämpfung. Im italienischen Chiavenna durften wir hinter die Kulissen der außergewöhnlichen Skiproduktion schauen. Zuvor aber nahm uns der Reifenhersteller mit dem markanten Rot und Gelb im Logo mit auf eine ganze besondere Winterreise zur Ski-Präsentation nach St. Moritz. Doch der Reihe nach …

Die Geschichte beginnt in München. Am Flughafen wartet ein bulliger Audi SQ7. Die Temperaturen sind frostig, deshalb ist das weiße Geschoss mit dem neusten SUV-Winterreifen von Pirelli ausgestattet, dem Scorpion Winter. Bei der Entwicklung der Pneus wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass auch die schwersten und leistungsstärksten Geländelimousinen bei allen winterlichen Witterungs- und Straßenverhältnissen optimal unter Kontrolle bleiben. Die „Winterschuhe“ aus Italien sollen ein Höchstmaß an Sicherheit, Komfort, Zuverlässigkeit und Handling bieten. Genauso wie Premium-Reifen für Sportwagen.

Spektakulärer Roadtrip

Der Roadtrip beginnt, nächster Halt St. Moritz. 400 km reiner Fahrspaß. Schnurstracks geht es auf die A96 Richtung Bodensee. Es ist knackig kalt, aber die Straßen sind frei. 435 PS, in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, eine muckelige Sitzheizung, jede Menge Hightech wie Frontscheiben-Display, Spurfahrassistent und Abstandshalter sowie ein Boxen-Klangwunder lassen schnell vergessen, dass wir bei -7 Grad unterwegs sind. Wir quatschen über Reifenlaufgeräusche, Spritverbrauch, Grip, Bremskraft, Fahrstabilität sowie Sicherheit und verpassen beinahe im österreichischen Altach die Ausfahrt Richtung Schweiz.

neuer_name

© Roby Bragotto

Kurz angeblinkt und sportlich geht es in die Autobahnabfahrt. Der Kollege warnt: „Denk’ dran, wir haben Winter!“ Ich schmunzle. Wir rauschen von der Autobahn auf die Bundesstraße Richtung Grenze – der SQ7 und der Scorpion gleiten spursicher durch die Kurve - erster Test bestanden. Aber die Reifen sollen noch eine richtige Bewährungsprobe erhalten.

Durch die verschneite Berglandschaft geht es Richtung St. Moritz, wo der italienische Reifenspezialist seinen neuesten Winterclou präsentiert. Nur noch schnell über den Julierpass – und der hat es in sich! Aufstieg von rund 850 Meter Höhe auf 1.850 Meter, maximale Steigung 12 Prozent. „ Schauen wir mal, was uns Pirelli so bieten kann“, denke ich mir, schalte um auf den Sportmodus und drücke den Kickdown.

Dynamisch durch den Winter

Der SQ7 lässt sich nicht zweimal Bitten und presst uns tief in die Sportsitze. Der Kollege erinnert nochmals: „Wir haben immer noch Winter.“ „Ja, ja...“, erwidere ich und nehme die erste Serpentine mit Genuss. Herrlich! Kein Gegenverkehr, die Straße ist frei und der Reifen klebt am kalten Asphalt. Spritzig geht es in die nächsten Kurven. Der Kollege schaut derweil nicht mehr ganz so fröhlich und bremst in jeder Kehre mit. Oben angekommen würde ich am liebsten umdrehen. Aber wir müssen pünktlich einchecken, denn die Italiener haben schon das nächste Event für uns vorbereitet.

Es geht zu einem tief verschneiten Golfplatz mit einem kleinen Parcours. Sieht nach einer Skating-Piste aus. Am Rand erblicken wir leistungsstarke SUVs und Luxusmodelle von Bentley, Maserati und Porsche. Skier werden hier also nicht getestet! Alle Boliden beeindrucken mit extremen Motordaten und sind mit den neuen Ultra-High-Perfomance-Winterreifen Sottozero 3 und dem SUV-Spezial-Pneu Scorpion Winter bestückt.

Unsere Instruktoren fackeln nicht lange. Nach einer kurzen Einführungsrunde ist Schluss mit lustig. Sämtliche Brems- und Fahrassistenten wie ESP, ABS und ASR haben erst einmal Pause. Auf der eisigen Teststrecke ist jetzt pures Driftvergnügen angesagt. Nicht nur wir kommen schon nach der ersten Runde ins Schwitzen. Auch unsere Instruktoren schlagen in der ein oder anderen Kurve die Hände über den Kopf zusammen. Dennoch, das Fahrerlebnis ist unvergesslich …

Der Test bringt uns, Autos und Reifen an die Leistungsgrenze – nur gut, dass auf dem Heimweg nach München die Assistenzsysteme eingeschaltet bleiben. Und für noch mehr Sicherheit sorgen die Pirelli UHP-Reifen. Das haben sie eindrucksvoll bewiesen, auch bei schwierigsten winterlichen Witterungsverhältnissen. Denn wir haben es im Rahmen unseres Roadtrip zur Ski-Präsentation nach St. Moritz auch ordentlich krachen lassen …

Text: Andre Kiese

neuer_name

© Andre Kiese

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat

Events

09.02 – 25.02.2018
Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang
09.03 – 15.03.2018
Fieberbrunn: Freeride World Tour
09.03 – 10.03.2018
Ofterschwang: Skiweltcup der Damen (Riesenslalom & Slalom)
10.03 – 17.03.2018
Ski Amade
23.03 – 24.03.2018
Hochkönig: 2. Craftbier Festival der Alpen
31.03 – 08.04.2018
Verbier: Freeride World Tour
21.04.2018
St. Anton: Kultrennen "Der weiße Rausch"