Gegen den Strom

Zürs/ Ski Arlberg: Genussskifahren - Zwischen Madloch-Joch und Hexenboden. Der exklusive Wintersportort Zürs liegt mitten im Skigebietsverbund Ski Arlberg. Seine Top-Lage macht ihn zum idealen Ausgangspunkt für Touren durch das 305 Pistenkilometer umfassende Gebiet. Aber auch die Gipfel rund um das ruhige kleine Hoteldorf haben einiges zu bieten – besonders an vollen Tagen sind die Pisten abseits der großen Skirunden ein echter Geheimtipp. Vor lauter Fahrspaß kann man da schon mal den Überblick an der Gondelstation verlieren …

neuer_name

Text: Andreas Sombroek

Der Himmel strahlt in tiefstem Azurblau. Die verschneiten Hänge rund um den Luxusort Zürs im Superskigebiet Ski Arlberg glitzern und funkeln um die Wette. Durch die Panoramascheiben der in der Saison 2016/17 neu eröffneten Trittkopfbahn bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die umliegenden Bergketten des Arlberggebiets. Top-Bedingungen, die das Herz jedes Wintersport-Aficionados höherschlagen lassen. Ein Traum … Das Bild hat allerdings einen entscheidenden Schönheitsfehler: Ich gleite in der geräumigen Zehn-Personen-Gondel nicht in Vorfreude auf die nächste rasante Abfahrt Richtung Gipfel, sondern ganz sanft zurück Richtung Talstation …

Rückblick: Rund drei Stunden zuvor stehe ich vor dem Skidepot des Zürserhofs. Das Hotel mit der markanten burgähnlichen Toreinfahrt gehört zu den Top-Adressen in Zürs. Der exklusive Wintersportort in der Gemeinde Lech liegt kurz hinter dem Flexenpass auf 1.716 Metern – malerisch eingebettet in einem Hochtalkessel zwischen Trittkopf (2.423 m) und Hexenboden (2.223 m) auf der einen und der 2.546 Meter hohen Hasenfluh auf der anderen Seite.

Den kompletten Artikel erhalten Sie in Heft 5/2017 von SkiMagazin. Hier können Sie das Heft nachbestellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 05 / 2017

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat