Hochgenüsse im Hochzillertal

Top-Pisten und Top-Kulinarik – wohlfühl-ort Kaltenbach: Das Zillertal in Tirol zählt seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Skiregionen der Alpen. Das Hochzillertal, das ausgehend von Kaltenbach gemeinsam mit Hochfügen das Gebiet „SKi-Optimal“ bildet, wurde bereits mehrfach unter die besten Resorts der Welt gewählt. SkiMAGAZIN-Autor Jupp Suttner erklärt, warum das Hochzillertal sein ganz persönlicher Genussplatz ist.

neuer_name

Die drei bedeutsamsten Gründe, einen doch recht ­weiten Trip beispielsweise aus Köln, Hamburg oder Berlin ins Zillertal anzutreten: Die Anreise mit dem Auto ist sehr komfortabel – die Autobahn reicht bis fast vor die Haustür. Man findet mehrere hochklassige Skigebiete in einem einzigen Tal, also so nah beieinanderliegend, dass man jeden Tag mühelos eine andere Destination befahren kann – was das Zillertal zu ein Topregion für eine richtige Skisafari macht. Und schließlich: die absolute Schneesicherheit, gegeben durch den Hintertuxer Gletscher.

Im Rausch der Geschwindigkeit

Es ist Vormittag. Und es existieren zwei Welten. Jene oberhalb des Gondelausstiegs auf 1.739 Metern, wo das großflächige Areal des Gebietes „SKi-optimal Hoch-zillertal-Hochfügen“, wie es offiziell heißt, sich bis auf fast 2.400 Metern hinauf ausbreitet. Und die unterhalb des Gondelausstieges – wo die „Stephan Eberharter Goldpiste“ beginnt, die rund sieben Kilo­meter lang bis ins Tal nach Kaltenbach hinabführt. In der oberen Welt wuselt und wedelt es wirr durcheinander – hier ist der Schneespielplatz für die breite Masse. Getreu nach dem Motto: Wo alle sind, wollen alle hin.

Den kompletten Artikel erhalten Sie in Heft 01/17 von skimagazin. Hier können Sie das Heft nachbestellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 01 / 2017

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat

Events

21.11 – 28.11.2020
SkiMAGAZIN Skitestwoche in Sulden