Blizzard Flip Core 3D

In Wintersport-Produkten stecken viele technische Details, die die Firmen natürlich gerne mit möglichst beeindruckenden Begriffen bewerben. Doch am Ende wälzt man Kataloge oder – besser – das SkiMAGAZIN und fragt sich bei der Vielzahl der Bezeichnungen und Abkürzungen: Was will mir der Hersteller damit sagen? Wir machen uns an die Aufklärung …

Text Katharina Teudt Bild Hersteller

Was ist eigentlich ...Blizzard Flip Core 3D? – Natürlicher Rocker durch umgedrehten Holzkern

Um einen Ski zu einem Rocker-Modell zu machen, muss der Ski-Kern die richtige Aufbiegung besitzen. Diese wird normalerweise beim Zusammenfügen der einzelnen Materialien in der Ski-Presse unter Druck erzeugt.

Blizzard hingegen hat einen ganz eigenen Ansatz zur Herstellung eines Rockerprofils gefunden: die Flip Core 3D Technologie. Dafür werden zum einen von vornherein alle Bauteile des Skis in 3D gefertigt, so dass sie bei der Verarbeitung bereits die gewünschte Form eines Tip- und Tailrockers haben. Zum anderen wird beim Flip Core der Holzkern umgedreht verbaut, seine konvexe Seite zeigt nach unten. So gewendet in den Ski eingesetzt, ergibt er eine natürliche Biegelinie. Das Gefüge kommt dann ohne weitere Verwindung in der Presse aus, die Materialien müssen nicht mehr künstlich zu- recht gebogen werden. Deswegen wird der Flip Core auch als „natürlicher Rocker“ bezeichnet. Die Konstruktion macht den Ski trotz hoher Drehfreudigkeit sehr stabil.

neuer_name
Der im 3D-Verfahren geformte Kern wird umgedreht verbaut, so dass seine Spannung bereits dem natürlichen Rocker-Shape entspricht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat

Events

21.11 – 28.11.2020
SkiMAGAZIN Skitestwoche in Sulden