Elan Amphibio

In Wintersport-Produkten stecken viele technische Details, die die Firmen natürlich gerne mit möglichst beeindruckenden Begriffen bewerben. Doch am Ende wälzt man Kataloge oder – besser – das SkiMAGAZIN und fragt sich bei der Vielzahl der Bezeichnungen und Abkürzungen: Was will mir der Hersteller damit sagen? Wir machen uns an die Aufklärung …

Text Katharina Teudt Bild Hersteller

Was ist eigentlich ... Elan Amphibio? Ein Ski mit Hammer-Profil

Ein sportlicher Pisten-Carver soll vor allem zwei Dinge können: leicht drehen und dabei ordentlich auf der Kante greifen. Der Kantengriff wird durch ein gewölbtes Camber-Profil (mit Vorspannung) erreicht, einfaches Kurvenfahren durch ein Rocker-Profil (aufgebogene Skispitze oder -enden) erleichtert. Kombiniert sind beide Profile im Amphibio. Benannt hat Elan seine Technologie nach dem Vorbild der Natur: Amphibien können in zwei Welten leben, an Land und im Wasser. Entsprechend ist der Amphibio-Ski eine Doppel-Konstruktion, mit einem Rockerprofil an der Außenseite der Schaufel und einem normalen Vorspannungsprofil auf deren Innenseite. Das Funktions-Prinzip lässt sich an einem Hammer veranschaulichen. Stellt man diesen auf seinen Schlagkopf und stößt ihn an, so bleibt er auf der breiten, kantigen Seite stabil stehen. Auf der abgeflachten Seite hingegen lässt er sich einfach kippen. Die traditionelle Vorspannung am Innenski wirkt wie die breite Seite des Hammers, der Rocker am Außenski wie dessen spitze Seite. Damit hat der Ski den Untergrund fest im (Kanten-)Griff, läuft gleichzeitig beschwingt in die Kurve und deckt somit zwei wichtige Fahreigenschaften ab.

neuer_name
Das Amphibio-Profil kommt mit traditioneller Vorspannung (Camber) am Innenski und einer Rocker-Aufbiegung am Außenski. Dadurch soll Kantengriff mit leichtem Drehen verbunden werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat