Alpachtal Wildschönau: Entspannung & Hi-Speed

Geschwindigkeit, Tiefschneespaß und gemütliche Hüttengaudi erlebt man diesen Winter im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. 109 Pistenkilometer bieten für Anfänger und Fortgeschrittene viel Abwechslung in einem der 10 größten Skigebiete Tirols

neuer_name
Mit 109 abwechslungsreichen Pistenkilometern gehört das Ski Juwel zu den Top 10 Tirols

Bereits bei der Anfahrt zum Ski Juwel wird es deutlich: Hier – im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau – erlebt man echten, unverfälschten Tiroler Charme. Der Weg führt vorbei an urigen Dörfern und Holzhäusern vorbei, die dem Gebiet seinen besonderen Reiz verleihen. Auszeichnungen, die Alpbach bereits einheimste – etwa die Titel „Schönstes Dorf Österreichs“ und „Schönstes Blumendorf Europas“ – lassen den Gast mit Recht ein ganz besonderes Kleinod erwarten. Hier dominieren statt monströser Hotelbunker noch authentische Vollholzhäuser das Ortsbild, und in den Wirtshaus- und Wohnstuben stehen statt der schwedischen Selbstbaueinrichtung original Alpbachtaler Bauernmöbel. Auch die Spuren von altem Handwerk und Brauchtum zeichnen sich hier vielleicht noch etwas deutlicher ab als anderswo.

All das verdankt Alpbach einer zu spät gebauten Straße – bis 1926 hielt ihr Fehlen die negativen Folgen des Fortschritts fern und danach führte sie vor allem Touristen in den Ort, die den ursprünglichen Charakter der Gemeinde bis heute schätzen. Um zu verhindern, dass der rasch wachsende Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten die ursprüngliche Architektur nach und nach zerstört, schreibt eine strenge Bauordnung schon seit den 50er Jahren eine Anpassung von neuen Gebäuden an den traditionellen Holzbaustil vor.

Nur unweit entfernt liegt ein anderes Beispiel von Ursprünglichkeit: Mit fast 400 Einwohnern ist Rattenberg die kleinste Stadtgemeinde in ganz Österreich. Dennoch (und gerade deswegen) hat der malerische Ort im Alpbachtal Seenland hat seinen Besuchern einiges zu bieten. Erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich genannt, gilt Rattenberg als eine der wenigen Städte in Europa, welche sich das mittelalterliche Stadtbild bis zum heutigen Tage nahezu vollkommen erhalten hat. Rattenberg ist darüber hinaus für seine Glasherstellung bekannt. Nicht von ungefähr nennt man die Gemeinde oftmals auch Glasstadt, denn die Veredelung und Herstellung des zerbrechlichen Mate-rials hat hier eine lange Tradition.

Friedliche Wildschönau

Ähnliche Schönheit und Ursprüng-lichkeit findet man in der Wildschönau – der „Verbündeten“ in Sachen Skigebiet. Die Wildschönau ist ein ein romantisches Hochtal inmitten der Kitzbüheler Alpen – ohne Durchgangsverkehr, ohne Industrie, dafür mit 260 bewirtschafteten Bauern-höfen, urigen Almen und jeder Menge Tradition. Die 4.200 Einwohner der vier Kirchdörfer Niederau, Oberau, Auffach und Thierbach leben von der Landwirtschaft und vom Tourismus. Während die Wildschönau im Sommer als ausgezeichnetes Wander-gebiet gilt, verwandelt sie sich im Winter in ein Schneeparadies, in dem sich Genießer ebenso wohlfühlen wie Familien und sportlich ambitionierte Gäste. Unvergesslich für Romantiker ist ein Ausflug ins Bilderbuchdorf Thierbach mit seiner Kirche, seiner Schule, die übrigens zu den kleinsten Schulen Österreichs zählt, den zwei Gasthöfen und den Bauernhöfen rundum.

Ab ins Skigebiet!

Aber natürlich haben wir Skifahrer spezielle Ansprüche, die über Brauchtum und Urtümlichkeit hinausgehen – und da hat das Ski Juwel, das sich vor fünf Jahren durch den Zusammenschluss der beiden Gebiete und Alpbachtal und Wildschönau entwickelt hat, jede Menge zu bieten: Wintersportler genießen den modernen Komfort in einem der 10 größten Skigebiete Tirols. Das weitläufige Areal bietet für Anfänger und Könner jede Menge Abwechslung. Die beiden Hauptgebiete Wiedersbergerhorn und Schatzberg sind direkt mit einer Gondelbahn verbunden. Während man rund um den Schatzberg ein Meer aus roten Pisten erkundet, bietet die gegenüberliegende Talseite sportliche Abfahrten und ein unvergleichliches Freeride-Revier im Naturschneegebiet. Aber auf beiden Talseiten gilt: Sowohl Beginner als auch Fortgeschrittene kommen voll auf ihre Kosten. Dafür sorgen 109 abwechslungsreiche Pistenkilometer (gemessen an der Falllinie!). 47 Liftanlagen laden zum Skivergnügen ein. Und seit vergangener Wintersaison empfängt das Skigebiet seine Gäste mit noch mehr Schneesicherheit: Mit 65 neuen Schneeerzeugern an Schatzberg und Markbachjoch sowie einem 100.000 m³ umfassenden Speichersee.

Pisten für jeden Geschmack

Außerdem überzeugt das Skigebiet mit einer breiten Auswahl an Angeboten für jede Art von Skifahrer. Gerade am Schatzberg herrschen ideale Bedingungen, um sich fit für die Piste zu machen. Das Skigebiet bietet sanfte Hänge, breite Abfahrten und seit kurzem auch Spezialkurse, die den Einstieg in den Wintersport Nummer eins auch für Erwachsene kinderleicht machen. Ambitionierte Wintersportler kommen im Ski Juwel ebenfalls auf ihre Kosten – und nehmen die insgesamt 23 blauen, 29 roten und 11 schwarzen Pisten unter die Bretter. Mutige Snowboard-Cracks stürzen sich hingegen in die 130 Meter lange Halfpipe oder tummeln sich bei den Kickern und Boxes im Family Park Schatzberg. Sportliche Amateure und schnelle Pisten-Profis fühlen sich in der Niederau besonders wohl. Hier locken beispielsweise Fun Slopes, eine Riesentorlaufabfahrt sowie eine Slalomstrecke. Wer andere zu einem Rennen herausfordern möchte, meldet sich Freitagnachmittag zur Geschwindigkeitsmessung an, um sein Können unter Beweis zu stellen, denn neuerdings kann man seine Tageshöchstleistung auf der neuen Speedstrecke am Wiedersbergerhorn messen. Die Rennstrecke ist so gewählt, dass auch weniger geübte Rennfahrer ihren persönlichen Rekord aufstellen können. Im Mittelpunkt steht der Spaß an der Geschwindigkeit. Und damit Freunde und Bekannt an der persönlichen Leitung teilhaben können, wird kostenlos ein Foto von der rasanten Fahrt samt Geschwindigkeitswert geschossen. Besonderer Tipp: Wer mit der Bahn auf das 1.500 Meter hohe Markbachjoch gondelt, findet mit der Gipfel-Hochbergabfahrt seine persönliche Herausforderung: Sie ist drei Kilometer lang – und rabenschwarz. Und diejenigen, die hinterher immer noch nicht genug haben, schultern nach dem Abendessen die Skier und machen sich auf den Weg ins Skigebiet am Roggen-boden, wo man bei Flutlicht bis in die späten Abendstunden carven kann.

Freeriden pur, aber gewusst wie

Besonders interessant ist es für routinierte Pistenfahrer, sich von Profis das Einmaleins des Tiefschneefahrens beibringen zu lassen. Und dazu bietet das Ski Juwel im Gebiet Wiedersbergerhorn optimale Voraussetzungen. Die Kurse dauern drei Tage und richten sich an geübte Skifahrer, die sicher und mit der richtigen Technik ihre ersten Tiefschneeabfahrten erleben möchten. Neben der Einführung in die Lawinenkunde stehen praktische Übungen im Freeride-Gebiet am Programm. (Termine: 10.-12.01.2016 und 29.02.-02.03.2016). Neu ab diesen Winter ist das Freeridecamp für Fortgeschrittene von Mittwoch bis Freitag. Individualkurse können natürlich jederzeit gebucht werden.

neuer_name
Ein Schneeparadies, in dem sich Genießer ebenso wohlfühlen wie Familien und sportlich ambitionierte Gäste

DAS SKI JUWEL

• 145 km abwechslungsreiche Pisten (109 km Pisten in der Falllinie), davon 26 km blau, 54 km rot, 13 km schwarz, 16 km Skirouten

• 47 Liftanlagen; 8 Gondeln, 7 Sessellifte, 32 Schlepplifte

• 24 Skihütten

• 3 Snowparks: Wiedersbergerhorn, Family Park Schatzberg, Race‘n‘Boarder Arena Niederau

• Höchste Berge im Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau: Wiedersbergerhorn, Alpbach - Bergstation auf 2.025 m

Schatzberg, Wildschönau - Bergstation auf 1.903 m

• Verbindungsbahn: 8er-Gondelbahn zwischen den beiden Hauptgebieten Wiedersbergerhorn und Schatzberg

• Infos: www.skijuwel.com, www.alpbachtal.at, www.wildschoenau.com

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 05 / 2015

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat

Events

25.11 – 02.12.2017
SkiMAGAZIN - Skitestwoche in Sulden
26.11 – 02.12.2017
WSV - Saison Opening im Pitztal