6 Minuten

Skigebiets-Check: Hochzillertal-Kaltenbach – Tirol

Nur wenige Kilometer von der Inntalautobahn entfernt liegt Kaltenbach im vorderen Zillertal. Der Tiroler Ferienort zeichnet sich durch alte Traditionen, moderne Gastlichkeit und einer sehr guten Anbindung an das Gebiet Ski-Optimal Hochzillertal-Kaltenbach aus.
©

Hochzillertal

Das mehrfach ausgezeichnete Skigebiet gehört mit seinen 90 bestens präparierten Pistenkilometern und dem modernen Seilbahnnetz zu den Top-Skiregionen im Alpenraum und gilt mit seinen stylishen Gourmethütten als das Mekka für Feinschmecker. Auch als vielfältige Wintersportdestination setzt das Skigebiet Trends. Die VIP-Gondel, der Winterklettersteig, die Multisportanlage Kabooom und vieles mehr machen das Hochzillertal zu einem attraktiven Ziel für einen Hybridurlaub.

Ski & Spaß

Pisten & Lifte

Ski-Optimal Hochzillertal-Kaltenbach: rund 90 Abfahrtskilometer: 29,7 km blaue, 43,1 km rote, 14,6 km schwarze Abfahrten und 3,6 km Skirouten (präpariert-lawinensicher und markiert); 39 Liftanlagen; ca. 600–2.500 m

Pistenhighlights

Die acht Kilometer lange „Stephan Eberharter Goldpiste“ nach Kaltenbach gehört zu den anspruchsvollsten Talabfahrten im Zillertal. Mit einer Länge von elf Kilometer und einem Höhenunterschied von 1.760 Metern gilt die Skiroute vom Öfelerjoch nach Aschau als die längste Abfahrt im Hochzillertal.

Skitouren und Freeride

Das mit dem Hochzillertal verbundene Hochfügen ist mit seinen weiten Tiefschneehängen das Revier für Powder-Fans. Mittelschwere Touren führen auf den Pfaffenbichl und auf das Sonntagsköpfli. Optimal für Skitouren-Anfänger und eine Alternative bei kritischer Lawinensituation sind zwei markierte Aufstiegsspuren. Freerider finden anspruchsvolle Lines im Bereich Vordere Pfunds. Freeride-Neulinge können erste Tiefschneeerfahrungen im Gelände beim Holzalmlift sammeln.

© Andi Frank

Kulinarik & Genuss

Das Skigebiet Hochzillertal ist berühmt für seine kulinarische Vielfalt. Zur Wahl stehen stylishe Gourmethütten mit Haubenküche, moderne Bergrestaurants mit Burger und Pizza sowie kleine, rustikale Hütten, in denen traditionelle Gerichte serviert werden. Auch im Tal ist die Auswahl an Restaurants groß. Von der Tiroler Wirtshauskultur bis zum Feinschmeckerlokal ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel was dabei.

Hütten und Bergrestaurants

Albergo: Panorama-Erlebnis und Pastagenuss vereint das 2.400 Meter hoch gelegene Restaurant. Bodentiefe Fenster gewähren einen fantastischen Weitblick. Italienische Spezialitäten sowie Fischgerichte werden täglich frisch zubereitet. www.albergo.at

Mountain View: Das Bergrestaurant auf 1.760 Metern bietet eine grandiose Aussicht auf die 3.000er der Zillertaler Alpen. Lichtdurchflutete Räume mit viel Platz, aber auch Nischen für Genießer. Auf der Speisekarte stehen Burger, Pasta und Pizza sowie Zillertaler Traditionsgerichte. www.hochzillertal.com

Kristallhütte: Das mehrfach als beste Skihütte der Welt ausgezeichnete Chalet ist der Dreh- und Angelpunkt für besondere Events. Auf 2.174 Metern werden Jazzbrunches, DJ-Musik, Vernissagen und Weinverkostungen veranstaltet und haubenverdächtige Menüs in der offenen Showküche zubereitet. www.kristallhütte.at

Wedelhütte: Die Gourmethütte im luxuriösen Chaletstil liegt auf rund 2.350 Metern am Übergang nach Hochfügen. In der gemütlichen Lounge, der urigen Stube und auf der Sonnenterrasse genießen Skigourmets zu den kulinarischen Hochgenüssen erlesene Tropfen aus dem höchsten Weinkeller Österreichs. www.wedelhuette.at

Kashütte: In der 180 Jahre alten Hütte am Hirschbichl haben Senner vor über 100 Jahren Käse im traditionellen Kupferkessel hergestellt. Heute kommen in der originalgetreu wiederaufgebauten Hütte Gerichte nach alten Rezepten und mit regionalen Zutaten frisch auf den Tisch, wie Zillertaler Bergkäsesuppe oder Beefburger vom Zillertaler Rind. www.kashuette.com

Restaurants

Liebstöckl: Das Restaurant in Kaltenbach bietet feine Kräuterküche. Die Wirte legen Wert auf heimische Produkte, die Kräuter kommen aus dem eigenen Garten, das Fleisch vom Metzger im Dorf, die Milchprodukte aus der Zillertaler Heumilch Sennerei, der Speck aus der eigenen Selche. www.liebstoeckl.eu

Zur Linde: Der Landgasthof im Nachbarort Stumm gehört zur führenden Adresse traditioneller Wirtshauskost im Zillertal. Der kreative Umgang mit bewährten Tiroler Rezepten ist das Credo der Küchenchefs Hannes und Georg Ebster. Sie verwenden nur hochwertige Produkte aus der hauseigenen Landwirtschaft wie Gemüse, Kalb- und Schweinefleisch. www.landgasthof-linde.at

Guat’z Essen: Ebenfalls in Stumm serviert der mit drei Gault-Millau-Hauben ausgezeichnete Kaltenbacher Peter Fankhauser in seinem Restaurant ausschließlich vegetarische und vegane Gerichte mit Zutaten aus seiner eigenen Permakultur. Bei den sich wöchentlich ändernden Menüs bestimmen die saisonalen Rohstoffe den Gaumen- und Augenschmaus. www.guatzessen.at

© Becknaphoto

Schlafen & Wohlfühlen

In Kaltenbach und seinen Nachbargemeinden gibt es Unterkünfte jeglicher Art: 3- und 4-Sterne-Wellness- und -Familien-Hotels, traditionsreiche Gasthöfe sowie Ferienwohnungen und -häuser. Highlight am Berg sind die luxuriösen Gourmethütten und Bergrestaurants, die nach Liftschluss zu exklusiven Ski-in/Ski-out-Refugien werden.

Alpin Family Resort Seetal: Das 4-Sterne-Hotel in Kaltenbach bietet alles, was 
Familien brauchen: kindgerechte Vollpension, Kinderschlitten, Kinderskischule und vieles mehr. Auch im 1.000 m2 großen Wellnessbereich gibt es Extra-Bereiche für Familien. www.seetal.at

Sportresidenz Zillertal: 4-Sterne-S-Hotel am Golfplatz in Uderns. Das Sahnehäubchen des Boutiquehotels sind das Penthouse und die Albatros-Suite mit Sauna und zwei Schlafräumen. Von den Suiten sowie vom Spa-Bereich und Infinity-Rooftop-Pool reicht die Aussicht bis zu den weißen Gipfel der Zillertaler Alpen. www.sportresidenz.at

Übernachten im Skigebiet

Albergo (2.400 Meter): Vier Suiten zwischen 40 und 75 Quadratmeter sowie Spa auf 2.400 Quadratmeter mit Panorama-Sauna. www.albergo.at

Wedelhütte (2.350 Meter): Juniorsuite, Suite Alpenblick mit 2 Schlafzimmern, Suite Gipfelblick mit Whirlpool, Sauna und beheizter Terrasse, Spa mit Sauna, Dampfbad und Whirlpool. www.wedelhuette.at

Kristallhütte (2.174 Meter): Acht Superior-Doppelzimmer, vier Maisonette-Alpine-Lodge Suiten, Wellnessbereich. www.kristallhuette.at

Mountain View Lofts (1.760 Meter): Drei Appartements mit vollwertiger Küche sowie eine gemütliche Loggia und Panorama-Sauna. www.hochzillertal.com

© Wedelhütte

Anreise

Auto: Von München über die A 8. Ab Dreieck Inntal über die A 93 bis Kiefersfelden. Weiter auf der A 12 (Achtung: Vignettenpflicht) bis Ausfahrt Zillertal, auf der B 169 nach Kaltenbach.

Zug: Mit dem ICE bis München. Dort umsteigen in den EuroCity nach Jenbach, von hier verkehrt die Zillertal Bahn nach Ried, Kaltenbach und Aschau.

Flugzeug: Der nächste Flughafen ist Innsbruck (50 km). Weitere Flughäfen: Salzburg 150 km und München 170 km. Tipp für den Transfer vom und zum Flughafen: der Shuttle-Service Four Seasons Travel (www.tirol-taxi.at)

Skipass-Preise

Für die Tageskarte Hochzillertal und Spieljochbahn Fügen gibt es je nach Uhrzeit bis 13:50 Uhr fünf verschiedene Tarife.

Ab 7:30 Uhr kostet die Tageskarte für Erw. 65,50 €, Jugend. (Jg. 2004–07) 52,50 €, Kinder (Jg. 2008–16) 29,50 €; die Karte für 1,5 Tage kostet: Erw. 99 €, Jugend. 79 €, Kinder 44,50 €; der Zillertal Superskipass ist für alle Anlage des Zillertals gültig (179 Liftanlagen, 508 Pistenkilometer), 2 Tage: Erw. 128,50 €, Jugend. 102,50 €, Kinder 58 €; 6 Tage: Erw. 315 €, Jugend. 252 €, Kinder 141,50 €.

© Wörgötter & Friends

Gut zu wissen

Saison

3.12.2022–16.04.2023

Tipps

VIP Gondel

Premium Early Bird: täglich um 8 und 8.30 Uhr. Im Preis von 169 Euro für zwei Personen sind Skipässe, Sektempfang, Bergfahrt und Frühstücksbrunch in der Kristallhütte enthalten.

Premium Wedel Skitag: täglich 11 und 11.30 Uhr. Der Preis von 219 Euro für zwei Personen beinhaltet Skipässe, Sektempfang, Bergfahrt und Mittagslunch inkl. Weinbegleitung auf der Wedelhütte.

Rodeln

Die Naturrodelbahn Lengstein bei Aschau ist ideal für Familien (Aufstieg ca. 20 Min.). Spaß haben geübte Rodler auf der 3 km langen Rodelbahn am Kupfnerberg (Aufstieg ca. 60 Min.). Der Start der 5,5 km langen Rodelbahn in Fügen ist an der Spieljochbahn.

Indoor Sport und Action

Im Multisportzentrum Kabooom in Kaltenbach kann man sich beim Bouldern, Kegeln, Squash und Schlittschuhlaufen austoben. Highlight ist das Indoor-Freestyle-Center Airparc, ein 1.800 Quadratmeter großer Trampolin-Playground.

www.kabooom.at

Info

www.hochzillertal.com 

Im Artikel "Skiurlaub in Österreich zwischen sportlicher Vielfalt, kulinarischem Hochgenuss und legerem Luxus" gibt es noch mehr Infos über das Skigebiet Hochzillertal-Kaltenbach.

Das könnte Dir auch gefallen

Intensiv genießen - Finale Grande - Faszination Sonnenskilauf
Für viele Wintersportfreunde ist die Zeit des Sonnenskifahrens die schönste Zeit der Saison. Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger – mehr Zeit für Genuss. Viele Skigebiete locken gerade im Frühjahr mit Top-Events und speziellen Angeboten. Wir haben uns umgehört und 15 tolle Sonnenski-Tipps zusammengestellt.
14 Minuten
Schwingen und Schlemmen - Genuss-Skiurlaub im Bregenzerwald
Es gibt Regionen in den Alpen, wo die Berge höher in den Himmel wachsen und die Skigebiete noch größer sind als im Bregenzerwald. Aber an nur wenigen anderen Orten lässt sich nach dem entspannten Carven und Cruisen so gut speisen und so stilvoll in intakten Dörfern wohnen.
9 Minuten
21. Mär 2024
Kleiner ist größer
Für die meisten Skifahrer wirkt ein Schlepplift mitten im Dorf aus der Zeit gefallen. Andere suchen in unserer Zeit des „höher, weiter, schneller“ nach diesem nostalgischen Charme. In der Region Seefeld gibt’s zwei Mini-Skigebiete für Familien, die seit letztem Winter miteinander verbunden sind.
7 Minuten
15. Feb 2024
Powdern zwischen Tirol und Salzburg - Tiefschneeabenteuer in der Zillertal Arena
150 Pistenkilometer, zwei Bundesländer und endlose Tiefschneehänge – das ist die Zillertal Arena. Während in vielen benachbarten Skigebieten die Offpiste-Varianten häufig schon wenige Stunden nach dem letzten Schneefall zerpflügt sind, findet man hier auch ein bis zwei Tage später noch jungfräuliches Powderterrain.
9 Minuten
21. Mär 2024