1 Minute

Der sportliche Carvingschwung - Teil 1

Challenge Hias: „Ich würde mich selbst als guten Skifahrer bezeichnen. Wenn das Gelände etwas steiler wird, habe ich das Gefühl, dass der Außenski den Druck verliert und ‚wegläuft‘. Die folgenden Kurven werden dann unkontrollierter. Was muss ich tun muss, um die Kurven durchgehend wie auf Schienen fahren zu können.“
©

Mirja Geh

© Mirja Geh

Masterclass Experte Rupert Nagl:

Ein früher Druckaufbau erfolgt zunächst über die Verlagerung des Körperschwerpunkts nach vorne in die neue Kurvenrichtung, um maximalen Druck auf dem Außenski zu erzeugen. Wenn du in diesem Moment gleichzeitig den Kantwinkel im Sprunggelenk erhöhst, verstärkst du das Widerlager im Schnee und bekommst eine perfekte Führung des Außenskis.Mit der Gefühlsaufgabe „Kleiner Zeh nach oben innen“ kippst du deinen äußeren Fuß unsichtbar im Skischuh und erzeugst bereits sehr früh einen stark gekanteten Ski. Dies ist die Basis für eine durchgehend hohe Kurvenqualität und die spätere Verstärkung und Regulierung des Drucks am Außenbein.Starte in flachem Gelände und sei geduldig. Kante zunächst so lange auf, bis du merkst, dass der Ski ein Widerlager im Schnee bekommt und wirklich in die Kurve zieht. Erst dann verschiebst du deinen Körperschwerpunkt nach innen.

Vorher

Der Körperschwerpunkt wandert zum Kurvenwechsel nach innen, und es entsteht ein Ganzkörperkippen. Der Außenski bekommt dadurch keine Führung. Resultat ist, dass der Carving-Ski die Wirkung und Unterstützung der Taillierung nicht entfalten kann.

© Mirja Geh

Nachher

Links: Die verbesserte Kantbewegung aus dem Sprunggelenk sorgt für einen schnelleren Druckaufbau und eine solide Führung, d. h. mehr Führung, mehr Kontrolle, mehr Fahrspaß!

Rechts: Durchgehende Belastung über das Außenbein bedeutet mehr Kontrolle.

© Mirja Geh

"Optimal für sportliche Carvingschwünge sind Ski der Kategorie Sport Performance Long Turn. Sie garantieren mit Radien zwischen 15 und 18 m und Mittelbreiten um 70 mm tolle Turns, hohe Laufruhe und Fahrspaß. Die Testergebnisse der Kategorie SPLT findest du im SKIMAGAZIN November 2023 (#2)."

Skitestleiter Thorsten Böhl

Das könnte Dir auch gefallen

Tempokontrolle auf steilen Pisten - Teil 2 - Masterclass #06
Challenge Gerhard: „In steilen Hängen kann ich oft den Radius nicht halten und werde immer schneller. Die Auflösung der Situation ist entweder, dass der Steilhang unten flach ausläuft und ich ‚gerettet‘ bin oder dass ich einen Bremsschwung einlege. Insgesamt ist das nicht zufriedenstellend für mich.“
1 Minute
Der sportliche Carvingschwung - Teil 2 - Masterclass #09
Challenge Gerhard: „Wenn das Gelände steiler wird, fällt es mir schwer, erstens die Geschwindigkeit zu halten und zweitens in der hohen Carving-Qualität weiterzufahren. Wird die Piste härter und glatter, spüre ich immer wieder mal eine Unsicherheit durch seitliches Abrutschen.“
2 Minuten
Kurzschwünge auf steilen Pisten - Teil 1 - Masterclass #03
Challenge Gerhard: „ Mein größtes Problem ist, dass ich bei langen, recht steilen Hangpassagen mein Tempo im kürzeren Schwung- bzw. Kurven-Radius nicht konstant halten und kontrollieren kann. Ich wüsste zu gern, was ich beachten muss, dass es besser klappt.“
1 Minute
Skifahren im steilen Gelände Offpiste - Masterclass #12
Challenge Gerhard: „ Wenn es richtig steil wird und die Schneeverhältnisse schwieriger sind, würde ich gerne öfter mal neben der Piste einen Varianten-Ausritt machen. Berge und Natur kann ich dort draußen noch intensiver spüren. Aber ich schrecke vor unbeholfenen Stürzen mit Verletzungsrisiko zurück.“
1 Minute