1 Minute

Skifahren bei verspurter und aufgeweichter Piste - Teil 2

Challenge Ramona: „Wenn die Piste aufgeweicht und verspurt ist, komme ich nach ein paar Schwüngen immer aus dem Takt, und meine Oberschenkel fangen an zu brennen. Ich wünsche mir, so locker wie auf einer frisch präparierten Piste fahren zu können, damit ich meinen kompletten Skitag in vollen Zügen genießen kann.“
©

Mirja Geh

© Mirja Geh

Masterclass Expertin Anne Kissling:

Immer wenn im Frühjahr die Sonne ab Mittag in die Hänge hineinbrennt, wird der Schnee tückisch weich, und die Unterlage ist durch die vielen Skifahrer stark zerfahren. Es schaut zwar bei manchen so einfach aus, aber auch die besten Skifahrer müssen hier ihre Technik anpassen. Was kann ich also tun? Stell dir vor, du bist ein Geländewagen, der über eine Schotterpiste fährt. Dein Oberkörper bleibt stabil wie das Fahrzeugchassis, deine Beine arbeiten dagegen flexibel wie Stoßdämpfer und gleichen die Bodenunebenheiten aus. Und – gedanklich zurück auf deinen Ski – du machst gleichzeitig keine großen Kurvenauslenkungen, sondern bleibst Schwung an Schwung in einem ruhigen, gleichbleibenden Rhythmus auf dein Ziel im Tal ausgerichtet.Bevor du losfährst, gehst du einmal in Gedanken deine Gelenke durch: Sprung-, Knie- und Hüftgelenk bleiben flexibel und reagieren auf die Unebenheiten. Schulter-, Ellenbogen- und Handgelenke bleiben stabil. Teste das Setting im Stand und mache dich dann bereit: Kopf und vor allem Kinn sind hoch erhoben, wie es sich für einen Sonnentag gehört. Und los gehtʼs!

Vorher

Links: Das Hüft- und das Kniegelenk sind zu weit gebeugt, und dadurch liegt dein Gesäß zu tief. Das Becken ist in dieser Position zwangsläufig verdreht, und du kannst nicht mehr locker aus den Beinen fahren. Es entsteht ein „Stop-and-go“-Effekt, wie man ihn aus dem Feierabendverkehr kennt – sehr ermüdend.Rechts: Ramonas Körperschwerpunkt liegt zu weit innen, und dadurch bekommt sie keine Belastung auf ihren Außenski. Stattdessen läuft dieser wie bei einer Talstemme weg und unterbricht dadurch ihren Bewegungsfluss. © Mirja Geh

Nachher

Links: Ramona reagiert schneller aus ihrer Hüfte und den Knien und kann dadurch ihr Gesäß in einer höheren Position halten. So bleibt auch das Becken neutral, und sie kann sehr schön locker Schwung an Schwung fahren und zusätzlich die äußeren Kräfte des Fahrens nutzen.Rechts: Dadurch, dass Ramona ihr Gesäß möglichst lange in einer höheren Position hält, erhält sie die Kontrolle über ihre Beinarbeit und damit über den so wichtigen Rhythmus. Die Oberschenkel müssen die zu tiefe Position nicht ständig mühsam ausgleichen, sondern können voll in die aktive Beinarbeit eingebaut werden. © Mirja Geh

"Probiere mal Ski aus der Kategorie Allmountain Performance! Du wirst merken, dass dir die größeren Mittelbreiten mehr Auftrieb im tieferen, verspurten Schnee geben. Dabei sind die Ski trotzdem sehr sportlich zu fahren. Somit kannst du auch sicher mit hohem Tempo durch weiche Pisten fahren."

Skitestleiter Thorsten Böhl

Das könnte Dir auch gefallen

Der sportliche Carvingschwung - Teil 1 - Masterclass #02
Challenge Hias: „Ich würde mich selbst als guten Skifahrer bezeichnen. Wenn das Gelände etwas steiler wird, habe ich das Gefühl, dass der Außenski den Druck verliert und ‚wegläuft‘. Die folgenden Kurven werden dann unkontrollierter. Was muss ich tun muss, um die Kurven durchgehend wie auf Schienen fahren zu können.“
1 Minute
Tempokontrolle auf steilen Pisten - Teil 2 - Masterclass #06
Challenge Gerhard: „In steilen Hängen kann ich oft den Radius nicht halten und werde immer schneller. Die Auflösung der Situation ist entweder, dass der Steilhang unten flach ausläuft und ich ‚gerettet‘ bin oder dass ich einen Bremsschwung einlege. Insgesamt ist das nicht zufriedenstellend für mich.“
1 Minute
Skifahren auf verspurter und aufgeweichter Piste - Teil 1 - Masterclass #05
Challenge Hias: „Wenn die Piste aufgeweicht und verspurt ist, rutscht mir oft der Außenski weg, und ich finde keine gute Spur. Ich wünsche mir, dass ich mit mittlerem Tempo bei diesen Verhältnissen das Tempo hochhalte und mir die Kraft für einen ganzen Skitag reicht! Hierzu brauche ich bitte Tipps.“
1 Minute
Skifahren im steilen Gelände Offpiste - Masterclass #12
Challenge Gerhard: „ Wenn es richtig steil wird und die Schneeverhältnisse schwieriger sind, würde ich gerne öfter mal neben der Piste einen Varianten-Ausritt machen. Berge und Natur kann ich dort draußen noch intensiver spüren. Aber ich schrecke vor unbeholfenen Stürzen mit Verletzungsrisiko zurück.“
1 Minute