4 Minuten

So gut sind die neuen Skijacken und Skihosen

Hardshell-Outfits sind beliebt unter Skifahrern. Dabei überzeugen vor allem die multifunktionalen Eigenschaften der Hightech-Skianzüge. Die modernen Skijacken und Skihosen überzeugen vor allem mit Isolierung, Atmungsaktivität und einer wasserdichten Oberfläche.
©

Ulrich Grill, Schöffel

Hardshell-Skibekleidung liegt aktuell im Trend. Allen voran stehen dreilagige Kombis aus Jacken und Hosen dabei unter Skifahrern hoch im Kurs. Hoch sind leider auch die Kosten. Für die Kombination aus Skijacke und Skihose nähert sich der Preis schnell die Tausend-Euro-Grenze, in einigen Fällen wird sie sogar überschritten.

Aber ein reiner Blick auf die Preise würde den durchaus beachtlichen Vorteilen der hochwertigen Skioutfits aus Edel-Hightech-Material nicht gerecht werden. Hardshell Skijacken und -hosen sind robust, besitzeneine hohe Dampfdurchlässigkeit (atmungsaktiv) und sind überwiegend wasserdicht. Somit sind sie für sämtliche Skiurlaube und Schneeabenteuer ideal geeignet und eine klare Empfehlung. Punkt.

Einmal Hardshell, immer Hardshell

„Wenn bislang keine Erfahrungen mit Hardshells und Lagenbekleidung gemacht wurde, sind viele Kunden zunächst skeptisch. Wer jedoch einmal das Prinzip verstanden hat, mag die Vorteile nicht mehr missen und wird auch wieder eine Hardshell-Kombi kaufen. Die Rückmeldungen sind durchweg positiv“, bestätigt Skisportspezialist Thorsten Böhl, Geschäftsführer bei SkiBo Tours & Sports in Bochum, seine Erfahrungen aus dem Verkauf.  

Gerade die verkorkste Skisaison 20/21 rückte die Lagenkleidung noch einmal richtig in den Fokus. Skitouring explodierte, und die Suche der Leute nach leichter und funktionaler Skibekleidung ließ die Verkaufszahlen entsprechend nach oben schnellen. 

Zu kalt zum Skifahren?

Aber sind die dreilagigen Skijacken nicht zu dünn fürs Skifahren? Wie sieht es mit dem Kälteempfinden aus? Nun, hier bleibt es individuell. Zum einen ist das Wärmeempfinden unterschiedlich und unterscheidet sich (zwischen den Geschlechtern) teils massiv. Zum anderen kann leicht nachgeholfen werden.  

Hardshell Skijacken und natürlich auch Hosen gibt es gefüttert/wattiert und ungefüttert. „Wenn es um die Aktivität bei unterschiedlichen Bedingungen geht, dann ist ein Layering-Prinzip etwas besser geeignet. Wenn der Träger aber weiß, dass die Aktivität und das Wetter gleichbleibend sind und er Isolation und Wasserdichtigkeit dauerhaft brauchen wird, dann kann eine Jacke mit Isolation auch perfekt den Zweck erfüllen“, weiß Daniele Grasso, Produktchef von Jack Wolfskin, aus Erfahrung bei der Entwicklungsarbeit hochwertiger Funktionskleidung zu berichten. 

© Hersteller, 2117 of Sweden

Skijacken mit Zwiebelschicht

Was ist mit dem sogenannten Layering-Konzept genau gemeint? Hier spricht Grasso das Zwiebelprinzip an. Leicht lassen sich über mehrere Kleidungsschichten das Körperklima regeln. „Wir verkaufen Kunden lieber das Zwiebelprinzip, da der Multifunktionseinsatz deutlich stärker ist. Die Rückmeldungen sind durchweg positiv. Das Skioutfit ist in puncto Wasserdichtigkeit, Atmungsaktivität und Robustheit absolute High-End-Teile“, sagt Michael Sobiella, Produktmanager Textil im Sporthaus Schuster. 

Aber auch gefütterte Hardshell Skijacken bringen Vorteile mit sich, wie Kristin Mossbacher, Produktmanagerin bei Schöffel, zu berichten weiß: „Ski alpin ist der klassische Einsatzbereich für gefütterte Kombinationen. Diese Aktivität vereint schnelle Abfahrten im Wechsel mit längeren Ruhephasen im Lift. Hierbei ist wichtig, dass eine hohe Wärmeleistung vor Auskühlung über einen ganzen Skitag hinweg schützt.“  

Skijacken reparieren 

Eine Hardshell-Kombination sei ähnlich atmungsaktiv wie ein wattiertes Skioutfit, erklärt Mossbacher. Dabei helfen die eingesetzten Membranen. Diese sorgen für den Feuchtigkeitsabtransport und schützen zugleich vor Wind und Auskühlen. 

Ein guter Tipp zum Schluss: Um die Kleidung möglichst lange einsatzfähig zu halten, bieten Firmen wie Schöffel oder Maier Sports über ihre Reperaturcenter die Möglichkeit an, Teile bei Beschädigung zu reparieren. Die Einsendung ist dabei völlig unkompliziert und läuft über den Händler, bei dem die Ware gekauft wurde. 

© Hersteller, 2117 of Sweden

Das Zwiebelprinzip

Für eine optimale Klimaregulierung bietet sich das Schichten von funktionalen Kleidungsstücken an. Somit lässt es sich optimal auf unterschiedlichste Außentemperaturen reagieren. 

  1. Erste Schicht – Base-Layer: Der Base-Layer soll in erster Linie trocken und warm halten. Schweiß wird vom Körper wegtransportiert und Nässe verhindert. Wie eine Art „Klimaanlage“ dient ein Base-Layer zur Regulierung von Temperatur, Feuchtigkeit und Geruch und sorgt somit für einen hohen Komfort.
  2. Zweite Schicht – Mid-Layer: Der Mid-Layer ist die wärmende Schicht der Lagenbekleidung und dient der Isolation. Je nach Wetterlage, Temperatur und Aktivität kommen hier Pullover, Jacken und Westen aus hochfunktionalen Materialien zum Einsatz. In unserem Bild-Beispiel kann der Mid-Layer sogar noch extra per App wärmereguliert werden.
  3. Dritte Schicht – Shell-Layer: Der Shell-Layer als dritte Schicht der Lagenbekleidung dient als Schutz vor Schnee, Wasser und Wind. Hier kommen hochfunktionale Hardshell-Jacken mit Membran zum Einsatz, die wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv sind.

Wie funktioniert eine Membran?

Das Grundprinzip jeder Membran ist die Abwehr von Wasser, Schnee und Wind bei gleichzeitiger Durchlässigkeit von warmer Luft nach außen. Die Membran ist quasi eine eingebaute Trennschicht zwischen Außen- und Innenjacke. Je größer das Temperaturgefälle zwischen Jacke (oder Hose) und dem Klima draußen, desto besser funktioniert der Feuchtigkeitsdurchlass. 

© Hersteller

2,5 oder 3 Lagen - Was bedeutet das?

Bei 2,5-Lagen-Produkten fehlt ein Innenfutter, das heißt, die Membran ist offener. 3-Lagen-Produkte sind robuster, haben ein Innenfutter, sind dafür aber auch teurer 

Wasch-Tipps

Ein Tipp vorneweg: Ja, Hardshell-Kombis dürfen und müssen gewaschen werden! Die Kombis sollten jedoch unbedingt nach Pflegeanleitung gewaschen werden. Möglichst spezielle Flüssigwaschmittel verwenden, aber auf keinen Fall Weichspüler! 

Das könnte Dir auch gefallen

Was ist eine Ski-Kompressionssocke?
Die Produkte der Wintersportwelt beinhalten eine Vielzahl an innovativen Technologien, Materialien und Ideen. Wir erklären hier anhand eines Beispiels die spannendsten Neuheiten.
2 Minuten
Hightech Baselayer für einen warmen Skitag - Klima-Anlage für Skifahrer
Baselayer wärmen nicht nur, sie dienen als Temperaturregulator und Feuchtigkeitstransporteur. Sie bilden die wichtige Basis für das beim Skifahren bewährte Zwiebelprinzip. Welche der High-End-Fasern den feinen Unterschied ausmachen, möchten wir hier erklären.
3 Minuten
So gut sind moderne Skisocken und Heizsocken für Skifahrer - Schluss mit Blasen und kalten Füßen
Blasen, Druckstellen oder kalte Füße sind ein Grund, warum viele den Spaß am Skifahren verlieren. Oft sind die falschen Skisocken daran schuld. Mit modernen Skisocken oder beheizbaren Skisocken bekommt bis zur letzten Liftfahrt garantiert keiner kalte Füße!
7 Minuten
Baselayer für einen warmen Skitag - Funktionelle Skiunterwäsche
Funktionelle Skiunterwäsche zählt zur grundlegenden Ausrüstung für einen angenehmen Skitag. Denn Frieren beim Skifahren schmälert den Pistenspaß massiv – intensives Schwitzen jedoch auch! Und beim Feuchtigkeitsmanagement und Tragekomfort trennt sich die Spreu vom Weizen.
4 Minuten