1 Minute

Kurzschwünge auf steilen Pisten - Teil 2

Challenge Ramona: „Wenn es steil ist, verliere ich schon nach ein paar Kurzschwüngen den Rhythmus, muss dann einen Bremsschwung machen. Ich will im steilen Gelände gleichmäßig meine Kurven runterziehen und meine Ski so kontrollieren, dass ich gut durch den Hang komme. Gebt mir bitte Tipps, wie ich das schaffe! “
©

Mirja Geh

© Mirja Geh

Masterclass Expertin Anne Kissling:

Einen gleichmäßigen Rhythmus und somit gleiche Radien kannst du erreichen, wenn der Außenski der „Chef“ ist und du eine mittige Position über dem Ski hast. Verwende deine Stöcke als Rhythmushilfe, halte sie vor dem Körper und beachte deine Körperachsen. So kannst du deine Radien gleichmäßig wählen, und Kurzschwünge werden mit hoher Kurvenqualität gefahren. Das Motto zur Spuranlage: „Vom alten Außenski früh den Belastungswechsel zum neuen Außenski“ – eine angepasste Hochbewegung kann dir helfen – dann ist steiles Gelände kein Problem mehr.

Halte die Skistöcke, um die stabile Körperposition zu erreichen, fest vor dem Körper – so spannst du automatische deine Bauchmuskeln an. Nimm die Stöcke hoch und setze den Stockeinsatz aus dem Handgelenk, dein Körper bleibt immer stabil, und du hast deine Ski unter Kontrolle! Durch gleichmäßige Atmung schaffst du zusätzlich einen guten Rhythmus links – rechts – links – rechts. So kannst du vom ersten bis zum letzten Schwung auf einem Hang gleichmäßige kurze Radien mit gleichem Winkel und gleicher Frequenz fahren.

Vorher

Links: Innenlage und falsche Blickrichtung. Die Ski kommen nicht aus der Falllinie heraus, Rechtsund Linksschwung sind unterschiedlich, und es kommt kein rhythmisches Fahren zustande. Der Außenski hat keinen Grip mehr, und sogar die Gefahr eines Sturzes (nach innen) ist gegeben.

Rechts: Der Außenski stemmt aus, der Körperschwerpunkt verlagert sich nach hinten. Dadurch hat der Außenski keinen hohen Kantwinkel, und beide Ski werden nicht mehr parallel geführt. Man kommt mehr in Rücklage, hat keinen Druck mehr auf dem Außenski und wird immer schneller, gleichmäßige Kurven sind nicht mehr möglich.

© Mirja Geh

Nachher

Links: Verbesserte Körperposition, somit hohe Außenskibelastung und gute Tempokontrolle, da die Ski gut aus der Falllinie gefahren werden. Die synchrone Beinarbeit sichert eine stabile Position und somit gleichbleibendes rhythmisches Fahren.

Rechts: Gute parallele Skistellung und perfekte Arm/ Stockhaltung, d. h., der Oberkörper steht stabil, der Kopf steuert die Bewegung. Somit kann der Kantwinkel erhöht werden, die Ski sind parallel und das Tempo kontrolliert. Hier kann agiert statt nur reagiert werden. Ramona hat ihre Ski ständig unter Kontrolle, schaut zudem lässig aus!

© Mirja Geh

"Der optimale Ski, um gleichmäßige, rhythmische Kurven im steilen Gelände fahren zu können, sind Ski aus der Lady-Sport-Performance-Kategorie. Sie sind sportlich, aber fehlerverzeihender und gutmütiger als SL- und RS-Racer. Die Testergebnisse der Kategorie LSP findest du im SKIMAGAZIN Dezember - #3 2023."

Skitestleiter Thorsten Böhl

Das könnte Dir auch gefallen

Der sportliche Carvingschwung - Teil 1 - Masterclass #02
Challenge Hias: „Ich würde mich selbst als guten Skifahrer bezeichnen. Wenn das Gelände etwas steiler wird, habe ich das Gefühl, dass der Außenski den Druck verliert und ‚wegläuft‘. Die folgenden Kurven werden dann unkontrollierter. Was muss ich tun muss, um die Kurven durchgehend wie auf Schienen fahren zu können.“
1 Minute
Tempokontrolle auf steilen Pisten - Teil 2 - Masterclass #06
Challenge Gerhard: „In steilen Hängen kann ich oft den Radius nicht halten und werde immer schneller. Die Auflösung der Situation ist entweder, dass der Steilhang unten flach ausläuft und ich ‚gerettet‘ bin oder dass ich einen Bremsschwung einlege. Insgesamt ist das nicht zufriedenstellend für mich.“
1 Minute
Der sportliche Carvingschwung - Teil 2 - Masterclass #09
Challenge Gerhard: „Wenn das Gelände steiler wird, fällt es mir schwer, erstens die Geschwindigkeit zu halten und zweitens in der hohen Carving-Qualität weiterzufahren. Wird die Piste härter und glatter, spüre ich immer wieder mal eine Unsicherheit durch seitliches Abrutschen.“
2 Minuten
Kurzschwünge auf steilen Pisten - Teil 1 - Masterclass #03
Challenge Gerhard: „ Mein größtes Problem ist, dass ich bei langen, recht steilen Hangpassagen mein Tempo im kürzeren Schwung- bzw. Kurven-Radius nicht konstant halten und kontrollieren kann. Ich wüsste zu gern, was ich beachten muss, dass es besser klappt.“
1 Minute