2 Minuten

Damenski

Unisex-Modell oder Damenski?
©

SKIMAGAZIN-Heroes

Vielen Dank für diese Frage, die ich natürlich sehr gern beantworte, weil sie zusätzlich auch noch zu den Testkategorien in dieser Ausgabe (#3/2023) passt. Um es zunächst mal ganz markenunabhängig zu beantworten: Die Entwicklung bei den Damenski ist so gut geworden, dass es aktuell definitiv Alternativen zum Unisex-Ski gibt, und das in allen möglichen Einsatzbereichen. Ich selbst bin immer wieder richtig überrascht, was für eine Performance diese Ski bieten, wenn ich sie bei unserem Skitest einmal fahre. Deshalb berichten wir auch immer so positiv darüber. Weil du schon ein bestimmtes Modell genannt hast, gehe ich darauf auch gerne ein. Es gibt nämlich mit dem Atomic Cloud C 12 Revoshock C den Ski, der exakt die Geometrie des Redster S7 hat (Taillierung 112-70-100 Millimeter). Er ist also gleich vom Radius und vom Kantwechsel. Der Vorteil, den dir dieser Ski dann aber bietet, ist seine extreme Breitbandigkeit. So kannst du ihn sehr sportlich fahren, aber auch gedriftete Schwünge sind ohne viel Kraftaufwand möglich. Genau das berichten unsere Testerinnen. Er wäre damit die perfekte Alternative zu deinem jetzigen Ski. Selbstverständlich findest du auch bei anderen Herstellern sehr gute Ski, ich bin sicher, dass du mit diesen Modellen viel Spaß haben wirst.

Schneesüchtige Grüße, SKIMAGAZIN-Hero Thorsten

Hallo SKIMAGAZIN-Heroes,

wir sind auf der Suche nach einem neuen Paar Ski für meine Frau und hätten gern vorab deinen Expertenrat zu einer ersten entscheidenden Frage: Unisex-Modell oder Damenski? Meine Frau, 52 Jahre, 1,72 Meter groß mit gut 64 sportlichen Kilos unterwegs, fährt technisch sehr sauber, ist aber kein Freund allzu hoher Geschwindigkeiten. Nichtsdestotrotz schätzt sie speziell auf eisigen, steileren Pisten sehr die Stabilität und Wendigkeit ihres fünf, sechs Jahre alten Atomic Redster S7. Damals konnte uns dieses tolle Gesamtpaket kein Damenski bieten. Allerdings sind wir beide nicht mehr so gut in Form wie noch vor fünf, sechs Jahren, sodass ihr der Ski inzwischen doch zu kraftraubend ist. Jetzt zu unserer Frage: Was hat sich im Bereich der Ladyski getan, dass ihr jetzt bei euren Testergebnissen immer voll des Lobes seid? Schaffen die tatsächlich den Spagat zwischen Performance und entspanntem Fahren?

Vielen Dank im Voraus, Gudrun und Klaus D.

Das könnte Dir auch gefallen

Skibrillen: Schutz für die Augen - Die SKIMAGAZIN-Heroes
Das Tragen der richtigen Schneebrille gehört bei jedem Wetter zum alpinen Pflichtprogramm. Dennoch bereitet ein zu laxer Umgang vieler Wintersportler mit dem Augenschutz Medizinern Sorgen. Worauf kommt es an, um beim Skifahren nachhaltige Sehstörungen zu vermeiden? Unser Experte gibt wichtige Tipps.
8 Minuten
Gefahren bei Skitouren in großer Höhe - Die SKIMAGAZIN-Heroes
Dünne Luft gibt es nicht nur im Hochgebirge der Anden oder im Himalaya. Auch in den Alpen sinkt mit jedem Meter der Sauerstoffgehalt. Ohne richtige Vorbereitung kann eine Skitour in großer Höhe gefährlich werden. Außer man beherzigt die Tipps unseres Experten vom VDBS.
8 Minuten
Sonnenschutz auf der Piste - Expertentipps zum Thema Sonnenschutz
Das Klischee des braun gebrannten Skilehrers verheißt sportive Attraktivität. Doch diese Assoziation bereitet Hautärzten Sorge. Alles Wichtige über Strahlenbelastung, Hautkrebsgefahr und Schutzmaßnahmen beim Skifahren erfahrt ihr hier.
8 Minuten
Kalte Finger, eisige Zehen - Die SKIMAGAZIN-Heroes
Kalte Fingerkuppen und Zehenspitzen können den Spaß am Skifahren erheblich trüben. Was sind die Ursachen – und wie ist ihnen beizukommen? SKIMAGAZIN-Hero Dr. Stefan Graf erklärt, warum einige Skifahrer trotz dicker Skisocken und Skihandschuhe immer frieren und was gegen die Kälte wirklich hilft.
7 Minuten