2 Minuten

Skischuhkauf

Worauf sollte beim Skischuhkauf geachtet werden?
©

SKIMAGAZIN-Heroes

Wenn du in ein Sportgeschäft gehst und die Skischuhe sind nur zu Türmen aufgebaut, auf denen oben ein ausgepacktes Modell mit großem Preis steht, dann empfehle ich dir, dich schnell rumzudrehen und das Geschäft zu verlassen! Ein guter Bootfier möchte Zeit für dich haben, deshalb am besten vorher telefonisch einen Termin machen. Dabei spielt es keine große Rolle, ob du vormittags oder abends deine Schuhe probierst. Viele Sportfachhändler setzen heute digitale Hilfsmittel, die sogenannten Footscanner, ein, um die Füße dreidimensional zu vermessen und Probleme zu erkennen. Erfahrene „Fußversteher“ könnten auf diese Hilfsmittel verzichten, aber es hilft dem Kunden auch zu verstehen, warum aus einem riesigen Sortiment nur wenige Modelle die richtigen Voraussetzungen für den eigenen Fuß erfüllen, um optimal angepasst zu werden. Bevor die eigentliche Anpassung beginnt, schaust du dich am besten nach der Schuhwerkstatt um oder lässt dir diese erklären, denn ein guter Verkäufer wird stolz darauf sein zu zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, einen Boot optimal anzupassen. Wenn dich dein Fachhändler nach der ersten Anprobe eines Modells bittet, die Skischuhe wieder auszuziehen, und bei der Anpassung mit der Einlegesohle beginnt, dann weißt du, dass du einen kompetenten Bootfier gefunden hast, denn du kennst sicher aus dieser Rubrik meinen Spruch: „Kein Haus ohne Fundament und kein Skischuh ohne die richtige Einlegesohle!“

Einen schönen Winterurlaub wünscht SKIMAGAZIN-Hero Ralf

Hallo SKIMAGAZIN-Heroes,

bei all dem Pandemie- Chaos hätte ich ein wenig Bauchschmerzen, mir erst vor Ort meine Skiausrüstung zu leihen, so wie ich es in den letzten zehn Jahren (transportbedingt) gemacht habe. Nun habe ich ein neues Auto und eine Dachbox und will auch nicht mehr Zeit beim Verleiher verplempern. Können Sie mir sagen, auf welche Dinge ich beim Skischuhkauf achten muss? Macht es bspw. einen Unterschied, ob ich vormittags oder nachmittags nach der Arbeit zum Fachhändler gehe? Im Sommer hat man ja oftam Abend dicke Füße. Und woran erkenne ich einen kompetenten Verkäufer? Beim Sport-Scheck in Köln habe ich mich unlängst nämlich äußerst schlecht beraten gefühlt. Vielen Dank für Ihre Einschätzung im Voraus. Ski heil, Manfred N. aus Hürth

Das könnte Dir auch gefallen

Skibrillen: Schutz für die Augen - Die SKIMAGAZIN-Heroes
Das Tragen der richtigen Schneebrille gehört bei jedem Wetter zum alpinen Pflichtprogramm. Dennoch bereitet ein zu laxer Umgang vieler Wintersportler mit dem Augenschutz Medizinern Sorgen. Worauf kommt es an, um beim Skifahren nachhaltige Sehstörungen zu vermeiden? Unser Experte gibt wichtige Tipps.
8 Minuten
Gefahren bei Skitouren in großer Höhe - Die SKIMAGAZIN-Heroes
Dünne Luft gibt es nicht nur im Hochgebirge der Anden oder im Himalaya. Auch in den Alpen sinkt mit jedem Meter der Sauerstoffgehalt. Ohne richtige Vorbereitung kann eine Skitour in großer Höhe gefährlich werden. Außer man beherzigt die Tipps unseres Experten vom VDBS.
8 Minuten
Sonnenschutz auf der Piste - Expertentipps zum Thema Sonnenschutz
Das Klischee des braun gebrannten Skilehrers verheißt sportive Attraktivität. Doch diese Assoziation bereitet Hautärzten Sorge. Alles Wichtige über Strahlenbelastung, Hautkrebsgefahr und Schutzmaßnahmen beim Skifahren erfahrt ihr hier.
8 Minuten
Kalte Finger, eisige Zehen - Die SKIMAGAZIN-Heroes
Kalte Fingerkuppen und Zehenspitzen können den Spaß am Skifahren erheblich trüben. Was sind die Ursachen – und wie ist ihnen beizukommen? SKIMAGAZIN-Hero Dr. Stefan Graf erklärt, warum einige Skifahrer trotz dicker Skisocken und Skihandschuhe immer frieren und was gegen die Kälte wirklich hilft.
7 Minuten