6 Minuten

Skigebiets-Check: Alpe d’Huez Oisans, Frankreich

Das östlich von Grenoble gelegene Oisans umfasst das Tal der Romanche und ihrer Nebenflüsse. Zentrum der Region ist der 1973 gegründete Nationalpark Écrins.
©

Alpe d'Huez

Die Big Five von Alpe 'Huez

Die längste der fünf Topabfahrten führt vom Pic Blanc nach La Villette – wenn die Piste du Tunnel geöffnet ist. Hinter dem Tunnel geht es vorbei an der Seilbahnstation Lac Blanc und zur Pistendrehscheibe Alpette, wo sich die Wege von drei der Big Five trennen. Links geht’s hinab nach Oz en Oisans (Pistenende nach 10,4 Kilometern und 2.000 Höhenmetern), etwas später zweigt die schwarze La Fare hinunter nach L’Enversin ab (10,4 km, 2.210 Höhenmeter), und weiter geradeaus geht’s via Montfrais nach La Villette (11,3 km, 2.040 henmeter). Die 8.000 Höhenmeter macht man voll, wenn man am Lac Blanc die südwestliche Richtung einschlägt und vorbei an Alpe d’Huez bis hinunter ins Dorf Huez fährt. Am Ziel hat man weitere 11,2 Kilometer und 1.850 Höhenmeter absolviert. Mit der 10,5 Kilometer langen Sarenne sind es dann insgesamt sogar 9.922 vertikale Meter. Kann man das an einem Tag schaffen? Ja, dank schneller Lifte und bestens präparierter Pisten. 

© Lionel Royet Alpe d'Huez Tourisme

Die Gegend wird oft als das raueste Gebirge der Alpen bezeichnet. Es bildet eine grandiose Kulisse für die Wintersportorte im Oisans. Der bekannteste ist Alpe d’Huez, dessen Skigebiet auch Pisten in den Nachbarorten Auris en Oisans, Villard Reculas, Oz en Oisans und Vaujany umfasst.

Ski & Spaß

Pisten & Lifte

Alpe d’Huez: 180 km Abfahrten, 28 % blau, 52 % rot, 20 % schwarz, 62 Liftanlagen, 1.125–3.330 m 

Freeriden

Das absolute Freeride-Mekka im Oisans ist La Grave. Aber auch Alpe’Huez bietet Möglichkeiten für fantastische Abfahrten im freien Gelände und das nicht nur in den hochalpinen Bereichen der Gletscher von Sarenne und Mont de Lans. Die Radar etwa ist eine famose Variante auf der Nordseite des Signal hinunter nach Villard Reculas, zugänglich über eine gewalzte Spur auf dem Bergrücken. Die Fôret führt auf der gegenüberliegenden Seite hinunter ins Dörfchen Huez.

In den oberen Etagen sind es vor allem die zahlreichen Couloirs am Dôme des Rousses, die Freerider-Herzen höherschlagen lassen. Vom Pic Blanc erreicht man nach längerer Querung die Combe du Loup (Wolfskar), eine gewaltige Bergschale mit Traumkulisse, von der aus man über den Col de Sarenne wieder ins Skigebiet gelangt.

Per Helikopter geht das im Anschluss an die Abfahrt über den Glacier du Grand Sablat, der einem zu Füßen liegt, wenn man am Pic Blanc nach Norden schaut. Am Nordhang des Signal de l’Homme oberhalb von Auris en Oisans ist mit der Bergeries eine Freeridez-Zone ausgewiesen.

Das Bureau des Guides vermittelt Bergführer (www.guidesalpedhuez.com), Arnaud Brunat erreicht man unter +33 6 79 64 75 66 oder arnaud.brunat@orange.fr.

© Laurent Salino

Kulinarik & Genuss

Hütten

Gut 20 Hütten laden entlang der Pisten von Alpe d’Huez zu Einkehr, wobei „Hütte“ für einige der eher in Richtung Gourmet-Tempel positionierten Locations nicht wirklich passt.

Chantebise: Eigentümer Eric Petriccioli kümmert sich hier selbst um fast alles. Top-Küche und -Service; die Karte ist reichhaltig. Tipp: der „L’Irrésistible Trans-alpine et ses gressins“ (ein Salat mit Burrata, confierter Aubergine, gebackenem Speck, getrockneten Tomaten und Pinienkernen). Rustikal-gemütliches Ambiente, großartige Sonnenterrasse.

Bergstation DMC 1. www.chantebise.fr

 La Folie Douce: Feines Essen auf 2.300 Metern – die Karte im Restaurant La Fruitière ist international. Französische Klassiker finden sich darauf ebenso wie Fish & Chips, Risotto oder ein Salade Caesar. Als SB-Restaurant mit Gourmet-Appeal fungiert das La Petite Cuisine, wo man sich mit Tartiflette, Suppen, Burgern und Salaten stärken kann.

Bergstation Marmottes 1. www.lafoliedouce.com 

La Combe Haut: Einfach statt elegant: Hier gibt es einen Plat du jour mit ordentlicher Portion für 15 Euro. Nachtisch-Tipp: ein Café gourmand mit fünf verschiedenen Leckereien aus der Abteilung Patisserie.

Talstation Sesselbahn Chalvet.

 Le Spot: Wer preisgünstig seinen Hunger stillen will, sollte diesen Pistenimbiss ansteuern, der nur Außensitzplätze bietet, was im sonnigen Alpe d’Huez selten ein Problem ist. Es gibt Panini, Baguette und Burger. Links der Sesselbahn Romains, an den Pisten Agneaux/Lac Blanc. 

Restaurants

Le Chalet du Pèr’Sillé: Wer Fleisch liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Vortrefflicher Begleiter sind die Pommes frites mit weißem Trüffelöl und Parmesan. Für Vegetarier gibt es das Käsefondue (Savoyarde). Das Fondue Charcutérie kombiniert beide Welten.

www.chaletdupersille.com

Le 37: Der Laden ist so klein, dass die große zinnbeschlagene Brasserietheke an der Stirnseite des Lokals fast den gesamten Raum einnimmt. Auch die Karte ist überschaubar, listet neben Typischem wie Tartiflette, Raclette und Fondues aber auch kreative Positionen wie Falafel-Salat und Graved-Lachs mit Roter Bete und Gin.

Tel. +33 633 23 24 84

L’Agua: Die zum Schwimmbad von Alpe d’Huez gehörende Snackbar wirkt nicht direkt einladend, überzeugt aber mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tel. + 33 609 94 56 92.

© Laurent Salino

Schlafen & Wohlfühlen

Hôtel Grandes Rousses, Alpe d’Huez:

Moderner Alpen-Chic, tolle Lage direkt an der Piste, vier Sterne, reichhaltiges Frühstück, eigener Sportshop mit Verleih. Top-Restaurant und ein Wellness-Bereich mit Outdoor-Pool und Kryotherapie.  

www.hotelgrandesrousses.com/en 

Club Med, Alpe d‘Huez:

Club Med war Vorreiter beim All-inclusive und wurde in Frankreich erfunden. Inbegriffen sind neben den Skipässen auch Kinderbetreuung, Touren mit ortskundigen Führern, andere Aktivitäten und Après-Ski-Partys.

www.clubmed.de/r/alpe-d-huez/w 

Hotel Le Beau Site, Auris:

Einziges Hotel in der Station Auris-en-Oisans, die Zimmer sind zwar überwiegend klein, aber es gibt ein gemütliches Restaurant und eine Kaminecke. Reichhaltiges Frühstück! 

http://hotellebeausite.fr 

© Alpe d'Huez

Anreise

Auto: Von Basel sind es noch 460 km via Bern, Genf, Chambery und Grenoble bis nach Alpe d’Huez. Winterreifen sind in den französischen Bergen Pflicht. 

Zug: Von Strasbourg gelangt man via Lyon (TGV) in ca. 5,5 Stunden nach Grenoble. Von dort fahren Busse (www.transisere.fr) in ca. zwei Stunden via Bourg d’Oisans (Umsteigen) nach Alpe d’Huez. Oder man gelangt per Shuttle in die Station (www.transaltitude.fr). 

Flugzeug: Direkte Flugverbindungen von acht deutschen Städten nach Lyon, z. B. in 1,5 Stunden mit Eurowings von Düsseldorf. Vom Flughafen Lyon per Shuttle in 3,5 Stunden nach Alpe d’Huez (3 tägl. Verbindungen am Wochenende, www.bensbus.co.uk/ski-transfer/lyon- airport-to- alpe- dhuez). Shuttleverbindungen gibt es auch vom Flughafen in Genf. 

© Laurent Salino

Skipass-Preise

Der Wochenskipass von Alpe d’Huez gilt an zwei Tagen auch in Les 2 Alpes sowie an jeweils einem Tag auch in Puy St Vincent, Séstrière und Montgenèvre.

Alpe d’Huez (Hochsaison): Tageskarte Erw. 58 €, Kinder (5-12 Jahre) 48 €, 6 Tage 292 €/230 €

Gut zu wissen

Saison: Anfang Dezember bis Ende April

Tipps

Abseits der Piste: 35 km gebahnte Winterwanderwege, 50 km Loipen, die Rodelbahn von Les Jeux (2.100 m), ein Palais des Sports mit u. a. Fitnesscenter, Tennisplätzen, Kletterwand und Seilpark, ein beheiztes Freibad, Hundeschlittentouren, Eisfahrschule, Alpine Coaster, Schneemobilfahren, Paragliden, Eislaufen, Riesenrad, Tubing, Skijöring, Kino und ein Bridge-Club – man muss nicht Ski fahren, um den Tag in Alpe d’Huez mit Aktivitäten vollzupacken.

Sarenne bei Nacht: Dieses Erlebnis bietet die Skischule einmal monatlich bei Vollmond. Mit der letzten Gondel geht es auf den Pic Blanc. In der Schutzhütte auf dem Gipfel gibt es einen Snack, und bei Einbruch der Dunkelheit startet die geführte Abfahrt bis hinunter ins Dorf Huez. Per Shuttlebus geht es zurück.

Comedy Film Festival: Alljährlich Ende Januar steht Alpe d’Huez für eine Woche im Zeichen französischer Filmkomödien. Auch „Ziemlich beste Freunde“ oder „Willkommen bei den Sch’tis“ hatten hier Premiere. Natürlich in französischer Sprache.

Info

www.alpedhuez.com https://skipass.alpedhuez.com

Weitere Informationen über Skifahren Alpe d'Huez gibt es im Artikel "Skiurlaub in Frankreichs Radsport Mekka".

Das könnte Dir auch gefallen

Intensiv genießen - Finale Grande - Faszination Sonnenskilauf
Für viele Wintersportfreunde ist die Zeit des Sonnenskifahrens die schönste Zeit der Saison. Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger – mehr Zeit für Genuss. Viele Skigebiete locken gerade im Frühjahr mit Top-Events und speziellen Angeboten. Wir haben uns umgehört und 15 tolle Sonnenski-Tipps zusammengestellt.
14 Minuten
Schwingen und Schlemmen - Genuss-Skiurlaub im Bregenzerwald
Es gibt Regionen in den Alpen, wo die Berge höher in den Himmel wachsen und die Skigebiete noch größer sind als im Bregenzerwald. Aber an nur wenigen anderen Orten lässt sich nach dem entspannten Carven und Cruisen so gut speisen und so stilvoll in intakten Dörfern wohnen.
9 Minuten
21. Mär 2024
Kleiner ist größer
Für die meisten Skifahrer wirkt ein Schlepplift mitten im Dorf aus der Zeit gefallen. Andere suchen in unserer Zeit des „höher, weiter, schneller“ nach diesem nostalgischen Charme. In der Region Seefeld gibt’s zwei Mini-Skigebiete für Familien, die seit letztem Winter miteinander verbunden sind.
7 Minuten
15. Feb 2024
Powdern zwischen Tirol und Salzburg - Tiefschneeabenteuer in der Zillertal Arena
150 Pistenkilometer, zwei Bundesländer und endlose Tiefschneehänge – das ist die Zillertal Arena. Während in vielen benachbarten Skigebieten die Offpiste-Varianten häufig schon wenige Stunden nach dem letzten Schneefall zerpflügt sind, findet man hier auch ein bis zwei Tage später noch jungfräuliches Powderterrain.
9 Minuten
21. Mär 2024