Die erste pinke Talabfahrt

Das ist mal ein Buchtipp für richtig Schnee-­Verrückte: Patrick „Snowhunter“ Thorne hat sich mit Snow-Facts im Weltraum beschäftigt.

neuer_name

So weit sind wir zwar noch nicht, aber es gibt sie – irgendwie! Auf dem Neptun Mond „Triton“ gibt es jedenfalls wirklich pinken Schnee, im System des Jupiter fällt der hierzulande gefürchtete gelbe. Auf ­Ganymed muss man sich sogar überlegen, ob Schneefall der richtige Begriff ist, hier fällt er nach oben, und auch das noch unter Wasser!

In einer ebenso abgedrehten wie faszinierenden Lektüre findet man noch unzählige solcher unglaublichen Weltraum-Schnee-Fakten. Alle zusammengetragen und wissenschaftlich belegt durch Patrick „Snowhunter“ Thorne, bekannt durch seine Bestseller über irdische Skigebiete „Powder – Die 50 aufregendsten Skiabfahrten der Welt“. Das Buch „Snow in Space“ geht – Achtung – weit darüber hinaus und beeindruckt auf 100 Seiten mit jedem erdenklichen Detail zu Schnee im All bis hin zu einer „abgefahrenen“ Karte für ein imaginäres Skigebiet auf der Venus! Längste Talabfahrt, breiteste Halfpipe, exotischste Schneesorten im Sonnen-system – Thorne liebt Schnee und zeigt das mit vielen beeindruckenden Grafiken und NASA-Bildern.

Vollkommen sinnlos, aber vielversprechend unterhaltsam, seit dem 17. Oktober im britischen Handel, am besten zu beziehen über: www.facebook.com/SnowInSpace, laut dem Autor bei derzeit sehr schwachem Pfund etwa für 18,- Euro inkl. Versand.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 05 / 2016