Freeride, Freestyle, Fatbike

Ruhpolding holt mit der eXtra Karte Genuss-Skiläufer und Freerider in den Chiemgau

neuer_name

Ruhpolding und seine Umgebung ist nicht nur für Biathlon bekannt. Wintersportler finden über 50 Kilometer abwechslungsreiche Pisten in den Chiemgauer Alpen sowie urgemütliche Skihütten. Mit der Ruhpoldinger eXtra Karte kommen Skiurlauber kostenlos mit dem Skibus bis ins 18 Kilometer entfernte Seegatterl. Von dort schweben sie ins Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte hinauf – ein Insidertipp für alle, die auf top präparierte Pisten abfahren möchten. Das Hochplateau im Dreiländereck Tirol, Salzburg und Bayern zählt zu den fünf schneesichersten Ski-Spots Europas und wurde von ­skiresort.de als „Top-Skigebiet bis 60 Kilometer Pisten“ beurteilt. Mit zwei ­Stunden kostenlos Skifahren holt der Unternberg die Ski- und Boarder­fans auf die Pisten. Hier, aber auch in der Skiarena Western­berg am Ortseingang von Ruhpolding, herrschen optimale Voraus­setzungen für die kleinen Skifahrer, um mit Pinguin Bobo erste Schwünge in den Schnee zu setzen oder an der Fahrtechnik zu feilen. Die Freaks auf Ski oder Board lockt der Westernberg aus der Reserve: mit einem Funpark und einer rasanten Teufelspiste. Maiergschwendt nennt sich der Skihang, an dem Kinder einen großen Bogen um Langeweile und Unsportlichkeit machen. Der Traum in Weiß wird für Skitourenfans auf dem Rauschberg wahr: Mutige Freerider nehmen die „Rossgasse“ hinab ins Tal, eine der steilsten Natur-Abfahrten Oberbayerns. Und selbst Fatbiker finden in den Ruhpoldinger Skigebieten optimale ­Bedingungen für den neuen Trend auf Schnee.

neuer_name

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 06 / 2016

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat