Idi Alpin ist tot

Heinz Krecek, der „Mann mit der Waschmaschine“, starb wenige Tage vor den Olympischen Spielen

Heinz Krecek ist tot. Der Bayer war der größte Multi-Funktionär, den es je im Skisport gab: DSV-Sportwart von 1968 bis 1975, DSV-Pool-Direktor bis 1999, Chef des Damen-Weltcups von 1983 bis 1991, dazu jahrzehntelang als FIS-Materialkontrolleur „der Mann mit der Waschmaschine“. Seine wichtigste Tat: Krecek kreierte den „Aktiven-Vertrag“, der den Amateuren professionelle Verdienstmöglichkeiten bot. Sein Spitzname lautete „Idi Alpin“ und er gestand anlässlich seines 75. Geburtstags in einem SkiMAGAZIN-Interview: „Ich war sehr beliebt – aber ich war auch gefürchtet! Und ich hatte sehr ,populäre‘ Disqualifikationen: Ich habe zum Beispiel die Österreicherin Annemarie Moser-Pröll disqualifiziert wegen eines falschen Skianzuges – sie hat dadurch den Weltcup verloren.“ Am 2. Februar ging es im 83. Lebensjahr an seinem Wohnort am Tegernsee zu Ende.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 03 / 2014

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat

Events

29.11 – 02.12.2018
St. Anton - Ski Opening