Ihr Ski-TV-Programm

Vom 22. März bis 3. April 2014

22. März: BR, 07.00 Uhr: Unterwegs in den Alpen – Hans Kammerlander – bergsüchtig

Der Südtiroler Hans Kammerlander zählt zu den berühmtesten Extrembergsteigern unserer Zeit. Zusammen mit Reinhold Messner bezwang er sieben Achttausender – bis heute hat er 13 bestiegen. Berühmt wurde er durch spektakuläre Aktionen wie der Ski-Abfahrt vom Gipfel des Mount Everest oder der viermaligen Besteigung des Matterhorns binnen 24 Stunden. Hans Kammerlander lässt andere an seinen extremen Erfahrungen teilhaben.

23. März: 3sat, 15.15 Uhr: Eidgenossen Wunderland: Alpsteingebiet (5/7)

Der Alpstein ist ein einzigartiges Gebirgsmassiv in der Ostschweiz. Er hebt sich deutlich von der eher flachen Umgebung ab, sodass man ihn schon aus weiter Ferne sehen kann. Nik Hartmann startet seine Tour auf dem mit 2.502 Metern höchsten Punkt, dem Säntis. Auf Ski geht es hinunter zur Meglisalp. Eine Kapelle, ein paar Sennhütten und ein Berggasthaus bilden diesen kleinen, sagenumwobenen Alpweiler. „Wunderland“ zeigt die Schweiz von ihrer unbekannten und schönsten Seite. Nik Hartmann präsentiert in der Folge Alpsteingebiet eine vergessene, mystische und kaum bekannte Landschaft der Schweiz.

25. März: ZDFinfo, 17.15 Uhr: WISO plus – Ab auf die Piste

Was brauchen Schneeverliebte auf der Piste? In dieser Saison sind Rocker-Ski, Split-Boards und Fun-Sportgeräte voll im Trend. Welche Brillen, Helme, Schuhe für welche Sportart? In „WISO plus“ machen Pistenprofis den Check. Und muss es immer Österreich oder die Schweiz sein? Wie wär’s mit Pistengaudi in Bulgarien oder Urlaub im Eis-Hotel?

26. März: 3sat, 16.15 Uhr: Auf dem Dach Europas (1/3)

Die Alpen und der Mensch, das waren von jeher Geschichten von Superlativen, von Erfolgen und vom tragischen Scheitern. Doch das Gebirge ist viel mehr als nur ein gewaltiges Ausrufezeichen der Natur. In acht Staaten prägen die steilen Bergmassive die Landschaft und das Leben von fast 15 Millionen Menschen. Klimatische Besonderheiten und Extreme machen die Alpen aber auch zu einem besonders empfindlichen und gefährdeten Ökosystem.

26. März: 3sat, 17. 00 Uhr: Auf dem Dach Europas (2/3)

Auftakt des zweiten Teils der Alpendokumentation ist das legendäre „Ski-Opening“ Ende November in Ischgl. Das ist wie Ballermann in den Bergen, der Alkohol fließt in Strömen, und wer mit Party nichts am Skihelm hat, ist hier fehl am Platz.

26. März: 3sat, 17.45 Uhr: Auf dem Dach Europas (3/3)

Im letzten Teil der Dokumentation übernehmen Hilde Buder-Monath und Nicolai Piechota die Erkundungen. Hilde Buder-Monath reist auf die Seiseralm, das „Dach Europas“. Nicolai Piechota startet in Nordtirol. An den schroffen Felsen des Wilden Kaisers trifft er sich mit Abenteurern. Zum Abschluss treffen sich die beiden in Sölden, das dank seiner Gletscher die Skisaison schon im Oktober startet und bis in den Mai verlängert.

29. März: MDR, 18.15 Uhr: Unterwegs bei Sachsens Nachbarn … im winterlichen Böhmerwald

Der Böhmerwald zählt zu den schönsten Mittelgebirgen Europas und bietet mit seinen 300 km langen Ski und Wanderwegen abwechslungsvolle Routen für Jung und Alt. Weil es in den sächsischen Mittelgebirgen dieses Jahr nicht so recht mit Skilaufen klappen wollte, unternimmt „Unterwegs in Sachsen“-Moderatorin Beate Werner ihre weite Reise in den schneereichen Böhmerwald. Sie besucht mit Horská Kvilda/ Innergefild einen der kältesten Orte der Tschechischen Republik. Hier liegt die Jahresdurchschnittstemperatur bei 3,6 Grad Celcius. So sagt ein Sprichwort: „Bei uns is’ a Dreivierteljohr Winter und a Vierteljohr koit.“

30. März: 3sat, 10.25 Uhr: St. Moritz – ein Wintermärchen (3/3) – Verzuckerte Festtage

Der Schneefall kurz nach Weihnachten verwandelt die Landschaft rund um St. Moritz in ein Winterparadies, doch für die Pisten-Patrouille birgt der weiße Zauber große Gefahren. Bereits morgens um fünf Uhr macht sich Linard Godly auf ins Skigebiet für erste Sprengungen. Der Druck auf ihn und sein Team ist groß, denn die Skipisten sollen rechtzeitig betriebsbereit sein.

3. April: BR, 09.00 Uhr: Tele-Gym: Nordic Walking

Überall auf Straßen, Wiesen und Feldern sieht man sie im schnellen Schritt: die Nordic Walker. Tele-Gym zeigt, wie man diese Sportart abwechslungsreich gestalten und sich damit optimal auf den Wintersport vorbereiten kann. Nordic Walking wurde ursprünglich als Sommertraining für Skilangläufer entwickelt. Es ist das perfekte Ganzkörpertraining für jedermann, da 90 Prozent aller Muskeln im Einsatz sind. Das Übungsprogramm ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Skiverband aus dem Nordic-Walking-Sport heraus entwickelt worden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 03 / 2014

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat

Events

29.11 – 02.12.2018
St. Anton - Ski Opening