Die großen Stars nicht auf dem Stockerl

Bei der Ski & Golf WM fehlte Bode Miller – und schon landet kein Star unter den besten Drei

neuer_name

Keine Chance für die internationalen Top-Stars, bei der Ski & Golf Weltmeisterschaft 2013 in Zell am See/Kaprun zu siegen. Nach dem Riesentorlauf am Kitzsteinhorn-Gletscher dominierte zwar der österreichische 2013er-Schladming-Mannschafts-Skiweltmeister Philipp Schörghofer den Bewerb und auch der schwedische Ex-Weltcupläufer Patrik Järbyn (Super G-WM-Silber 1996, Abfahrts-WM-Bronze 2007) lag nicht weit zurück. Aber als sich dann das Geschehen auf die beiden 18-Loch-Kurse des Golfclubs Zell am See-Kaprun verlegte, blieb am Ende nur Platz 6 für Järbyn und Platz 12 für Schörghofer. Gold gewann in Ab-wesenheit des Favoriten Bode Miller der Österreicher Norbert Kirchner vor seinen Landsleuten Oswald Hochfilzer und Bernard Neumayer, einem Golf-Tour-Pro. Bei den Damen setzte sich die ehemalige deutsche Golf-National-spielerin Andrea Lanz durch. Nach der Tagesbestzeit im Riesentorlauf brillierte die Deutsche auch auf dem Grün. Silber ging an die Tschechin Eva Kozeluhova, Bronze an die Vorarlbergerin Beate Ganahl. Der Osttiroler Ex-Abfahrts-Crack Jimmy Steiner (Bronze bei Olympia 1984 in Sarajevo) belegte bei den Senioren Rang 4. Insgesamt nahmen 280 internationale Athleten aus 17 Nationen teil.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat

Events

29.11 – 02.12.2018
St. Anton - Ski Opening