Nein zu Olympia!

Tiroler votieren gegen Bewerbung um die Spiele 2026.

Ein „tiefsitzendes Unbehagen weiter Teile der Bevölkerung gegen das IOC und seine jahrzehntelange Gigantomanie“ sieht der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter als Grund für das Votum der Tiroler gegen eine Bewerbung der Region Innsbruck/Tirol um die Olympischen Winterspiele­ im Jahr 2026. Knapp 47 Prozent der Wähler plädierten dabei für „Ja“, 53 Prozent für „Nein“. „Es war mir wichtig“, so Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, „dass dieser Entscheidung eine fundierte Aufbereitung in Form der Machbarkeitsstudie, die Ausarbeitung von klaren Regeln für eine mögliche Bewerbung für maßstäbliche Spiele und ein breiter Dialog mit der Bevölkerung vorausgegangen sind."

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 06 / 2017