Weltmeister nach 20 Jahren

Die Österreicherin Lorraine Huber gewinnt auf Kästle die Freeride World Tour

neuer_name

20 Jahre hat die Traditionsmarke Kästle auf einen WM-Titel im Wintersport warten müssen. Nach den Titeln der Norweger Kjetil André Aamodt und Tom Stiansen bei der Ski-WM 1997 musste der Hersteller aus Hohenems zwei Jahrzehnte warten, bis sich die Athletin aus Lech den Titel in der Kategorie Ski Women sichern konnte. Es ist die insgesamt 133. WM-Medaille für Kästle. Huber hatte sich mit einem souveränen Run beim Xtreme Verbier Anfang April ihren ersten Gesamtsieg der Freeride World Tour gesichert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 04 / 2017

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat