Gemeinsam abheben

Nicht nur Skifahren macht in Begleitung mehr Spaß – auch während der Saisonvorbereitung kann man gemeinsam trainieren und sich gegenseitig motivieren

Text: Sven Zimmermann

Die Skisaison steht vor der Tür und ihre Form lässt noch zu wünschen übrig? Damit Sie sich besser motivieren können, haben wir ein Fitnessprogram entwickelt, das sie zu zweit absolvieren können. Da man in den meisten Fällen sowieso mit dem Partner oder Freunden auf die Piste geht, bietet es sich auch an, mit diesen vorher ein paar Workouts durchzuführen.

So macht das Training doppelt Spaß und der Körper kann sich auf anstehenden Belastungen beim Wintersport vorbereiten. Dies ist besonders wichtig, um Sportverletzungen beim Skifahren zu vermeiden. Also nichts wie in die Sportklamotten werfen und loslegen!

Damit dies auch harmonisch verläuft, sind hier ein paar Tipps:

• Vorher ein wenig warm machen

(Arme kreisen lassen, Hampelmann, …)

• Das Leistungsniveau beim Training an den Partner

anpassen. Bei den Übungen gibt es meist eine leichtere/schwerere Alternative

• Neues ausprobieren! Sie haben noch nie mit einem Partner trainiert? Einfach ausprobieren, es motiviert ungemein!

In dieser Ausgabe haben wir bereits ein paar Übungen für ein optimales Trainingsprogramm zu zweit vorbereitet. Der Vorteil eines Trainings zu zweit besteht nicht nur in mehr Spaß und Motivation, sondern auch darin, dass man eine gute Kontrolle hat und bessere Ergebnisse erzielt.

neuer_name
Flieger: Wofür? • Rücken • Gesäß • Koordination/Gleichgewicht Ausgangsposition: • Oberkörper nach vorne beugen und ein Bein nach hinten strecken • Partner geben sich Hände, für verbesserte Stabilität Übungsausführung: • Wichtig: Hüfte gerade halten (Tipp: Fuß des gestreckten Beines leicht nach innen drehen)
© Gregor Bresser
neuer_name
Beine heranziehen: Wofür? • Gerade Bauchmuskeln Ausgangsposition: • Rückenlage • Arme seitlich zum Körper Übungsausführung: • Beine anwinkeln, sodass 90 Grad-Winkel entstehen • Leichten Druck gegen die Hände des Partners ausüben • Wichtig: Lendenwirbelsäule bleibt auf dem Boden! • Übung 3 x 15 Sekunden halten
© Gregor Bresser
neuer_name
Core Übung: Wofür? Gerade und schräge Bauchmuskeln Ausgangsposition: • Partner kniet auf den Füßen (für Stabilität) • Hände jeweils nach vorne gestreckt • Blick geradeaus
© Gregor Bresser
neuer_name
Übungsausführung: • Mit gestreckten Armen die Hände jeweils an die Hände des Partners führen
© Gregor Bresser
neuer_name
• Der Partner variiert die Richtung (Mitte, links, rechts) • Beim Aufrichten ausatmen
© Gregor Bresser
neuer_name
Wofür? • Stabilisation im Rücken und Bauch Ausgangsposition: • Unterarme und Füße bilden eine Verbindung zum Boden • Für Anfänger: Auf Knien abstützen
© Gregor Bresser
neuer_name
Übungsausführung: • Spannung im ganzen Körper • Blick nach unten • Hände abwechselnd nach vorne zum Partner strecken (ohne dass die Hüfte sich bewegt) • 45 Sekunden halten
© Gregor Bresser
neuer_name
Ausfallschritt: Wofür? • Oberschenkel • Gesäß Ausgangsposition: • Ausfallschritt • Darauf achten, dass die Beine ca. einen 90° Winkel haben • Partner hält Hände auf den Schultern • Hinteres Bein ca. 10 cm über dem Boden halten
© Gregor Bresser
neuer_name
Übungsausführung: • Hinteres Knie zum Boden und wieder hoch führen • Oberkörper gerade halten • Leichten Druck gegen Hände des Partners ausüben • 15 Sekunden, dann Seite wechseln • Möglich auch als iso-metrische Übung, dabei in gleichbleibender Position Druck auf die Hände des Partners ausüben
© Gregor Bresser
neuer_name
Rücken an Rücken: Wofür? • Oberschenkel • Gesäß Ausgangsposition: Partner stehen mit dem Rücken zueinander Übungsausführung: • Mit dem Rücken aneinander • Füße machen kleine Schritte nach vorne, sodass sich das Gesäß dem Boden annähert • Ca. 10 Sekunden in Endposition halten
© Gregor Bresser

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 05 / 2015

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat

Events

21.11 – 28.11.2020
SkiMAGAZIN Skitestwoche in Sulden