Atomic Rotational Power Control

In Wintersport-Produkten stecken viele technische Details, die die Firmen natürlich gerne mit möglichst beeindruckenden Begriffen bewerben. Doch am Ende wälzt man Kataloge oder – besser – das SkiMAGAZIN und fragt sich bei der Vielzahl der Bezeichnungen und Abkürzungen: Was will mir der Hersteller damit sagen? Wir machen uns an die Aufklärung …

Text Katharina Teudt Bild Hersteller

Was ist eigentlich … Atomic Rotational Power Control? Ein verstellbarer Stiefelschaft für mehr Kraftkontrolle

Individuelle Anpassung ist ein immer wichtigeres Thema bei Skischuhen. Häufig geht es dabei um den Fußbereich, der beispielsweise durch thermoverformbare Innenschuhe modelliert werden kann. Nun macht Atomic auch die manuelle Ausrichtung des Schafts möglich. Im Rennskischuh Redster Pro 130 kann dieser durch gezielte Rotation und Neigung an die persönlichen Vorlieben und den individuellen Körperbau angepasst werden, so wird die Kraft noch kontrollierter übertragen. Dank des Einstellmechanismus kann die Stiefelmanschette nach vorne und hinten geneigt sowie zur Seite rotiert werden. Dafür wird eine kleine Gelenkschraube mit dem mitgelieferten Schraubendreher gelockert. Danach lässt sich der Schaft bis zu 8 Grad neigen. Zum Vergleich: Ohne Verstellmöglichkeit liegt der Neigungsgrad der Manschette von Race-Schuhen bei maximal 4 Grad. Mit zwei weiteren Schrauben am Heck des Stiefels lässt sich außerdem die Manschette in ihrer Längsachse um jeweils 5 Millimeter nach links oder rechts ausrichten. Nach dem Rotieren und Fixieren der Schrauben steht der Schaft in einer neuen, individuellen Position, die nun eine effektivere Kraftübertragung auf den Ski bewirkt.

neuer_name
Beim neuen Rennschuh von Atomic kann die Manschette sowohl nach vorne und hinten geneigt, als auch um ihre Längsachse rotiert werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat