NORDICA EDT

In Wintersport-Produkten stecken viele technische Details, die die Firmen natürlich gerne mit möglichst beeindruckenden Begriffen bewerben. Doch am Ende wälzt man Kataloge oder – besser – das SkiMAGAZIN und fragt sich bei der Vielzahl der Bezeichnungen und Abkürzungen: Was will mir der Hersteller damit sagen? Wir machen uns an die Aufklärung …

Text KATHARINA TEUDT Bild Hersteller

Was ist eigentlich … NORDICA EDT? – Eine Aluminium-Sohle für mehr Race-Effizienz

Stabilität und Dynamik des Materials ist nicht nur bei Ski, sondern auch bei Skischuhen sehr wichtig. Der Träger sollte auch bei hoher Materialbelastung den Ski gut kontrollieren und so kraftsparend und effizient wie möglich fahren können. Unter hoher Belas-tung ist die Verbiegung und damit einhergehende Beeinträchtigung von Kunststoffschalen jedoch groß. Hersteller Nordica baut mit dem für den Rennsport entwickelten EDT eine spezielle Sohlen-Kons-truktion in seine Race-Schuhe ein, die Festigkeit und Power des Schalenmaterials gewährleisten soll. EDT steht für Efficient Dynamic Technology und wurde in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Maschinenbau der Universität Padua entwickelt. Die Effizienz der Schuhkonstruktion soll damit insgesamt erhöht und die Torsionssteifigkeit sowie die direkte Skikontrolle verbessert werden. Kernstück der Technologie ist eine Keileinlage aus stranggepresstem Aluminium, die durch die Schale hindurch mit vier Schrauben im Schuh befestigt wird. Das Aluminium-Chassis wirkt somit wie eine härtende Stütze in der Außenschale. Die Verbiegung und Torsion des Schalenmaterials wird verringert und der Schuh stabiler. Mittlerweile wird EDT als Dämpfungseinlage auch in den Ski Dobermann Spitfire EDT von Nordica verbaut.

neuer_name
Das Aluminium-Chassis wird durch die Schale mit vier Schrauben befestigt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat