Was ist eigentlich Oakley Airwave 1.5?

Alles im Blick

neuer_name

© Hersteller

Vor drei Jahren sorgte­ Oakley mit der Skibrille­ „Airwave 1.0“ für Aufsehen­. Dank des integrier­ten Chips konnte der Fahrer nahezu alles messen: Geschwin­digkeit, Fahrtstrecke, Durchschnittsgeschwindigkeit, zurückgelegte Höhenmeter, Sprungweite, Sprungdauer usw. Auf einem kleinen, in die Brille integrierten Bildschirm konnte man sämtliche Daten direkt anse­hen. Gesteuert wurde das Ganze über ein Armband mit großen Tasten, die auch mit Handschuhen bedient werden konnten.

Nun hat Oakley das Modell weiterentwickelt und die „Airwave 1.5“ auf den Markt gebracht. Das neue Modell hat die alten Funktionen und noch einige neue Features. Auf dem integrierten Chip sind die Karten von über 600 Skigebieten gespeichert, damit man sich fast überall orientieren kann. Zudem kann man sich mit anderen Airwave-Nutzern koppeln, damit man sehen kann, auf welchen Pisten die Kollegen momentan unterwegs sind. Das neue Modell hat einen verbesserten Akku mit einer Laufzeit von rund 6 Stunden. Zudem ist es mit WiFi ausgestattet und kann so auch mit einer Garmin­ Action Cam gekoppelt werden. Dadurch kann man sich im Lift seine letzte Abfahrt direkt im kleinen Display anschauen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: SkiMAGAZIN Nr. 02 / 2016

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat

Events

21.11 – 28.11.2020
SkiMAGAZIN Skitestwoche in Sulden